Die Feuerwehr spült den Asphalt wieder sauber. Ein Landwirt hatte die Klumpen verloren.

St.Hubert. Für gut eine Stunde musste die Landstraße von St. Hubert nach Hüls am Dienstagabend gesperrt werden. Fahrzeuge eines landwirtschaftlichen Unternehmens hatten Erde, Sand und Steine verloren - das war für die Autofahrer, besonders aber für Zweiradfahrer gefährlich.

Ab 18.39 Uhr reinigte der Löschzug St. Hubert die verschmutzte Landstraße: Neun Blauröcke, die mit einem Wagen von der Wache Bendenstraße zur Kreisstraße14 ausgerückt waren, stellten eine Wasserversorgung zum Löschfahrzeug her und spritzen den gröbsten Dreck mit zwei Strahlrohren vom Asphalt. Die Polizei hatte die Feuerwehr alarmiert und um Hilfe gebeten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer