Der lange Winter hat den Pflanzen nicht geschadet. Vor Ostern soll der Verkauf beginnen.

landwirtschaft
In Treibhäusern wachsen unter Tunneln aus Folie die ersten Erdbeeren des Jahres, die noch vor dem Osterfest geerntet werden.

In Treibhäusern wachsen unter Tunneln aus Folie die ersten Erdbeeren des Jahres, die noch vor dem Osterfest geerntet werden.

Bei Bonacker in Kaldenkirchen wird eine schwarze Folie über die Spargel-Hügel gezogen.

Hohnen,Frank (hoh), Bild 1 von 2

In Treibhäusern wachsen unter Tunneln aus Folie die ersten Erdbeeren des Jahres, die noch vor dem Osterfest geerntet werden.

Kempen/Nettetal. Die örtlichen Bauern sind sich einig: Ab Mitte April gibt es Spargel. Die WZ hat nachgefragt, wie der lange Winter auf die leckeren Stangen gewirkt hat.

Boden schützt die Pflanzen vor Frost

„Bei uns gibt es nur eine leichte Ernteverzögerung. Aber spätestens Mitte April startet der Verkauf”, sagt Theo Kölkes vom Kölkeshof in Kempen, Voesch 17. Dort wurde dem Frost mit einer Doppelabdeckung aus schwarzer Folie und Fließ getrotzt. Auf dem Spargelhof Nytus, Schauteshütte 25, wurde nicht abgedeckt. „Der Spargel ist im Boden, der bekommt den Frost gar nicht mit”, sagt Luise Nytus. Auch sie rechnet mit einem Erntestart Anfang oder Mitte April.

Bei Goetzens, Escheln 3, soll es in etwa 14 Tagen losgehen. Anni Goetzens: „Voriges Jahr waren wir schon Ende März soweit. Da haben wir aber viel mit Heiztunneln gearbeitet, weil das Osterfest so früh war.” Dieses Jahr wurde auf dem Feld nur wenig Wärme hinzugefügt.

Kaldenkirchen: Die ersten Stangen sind schon in Sicht

In Kaldenkirchen weiß Willi Bonnacker, Steyler Straße 186, ganz konkret, wann es bei ihm losgehen soll: „Wir wollen am 8. April den ersten Spargel verkaufen. Das ein oder andere Stängchen haben wir sogar schon gefunden.” Der Landwirt ist überrascht, wie weit die Pflanzen schon ausgetrieben sind: „Ich denke, das kommt durch die Folie. Wir hatten es zwar noch kalt, aber viel Sonnenschein. Das ist wie beim Auto: Wenn da die Sonne durch die Scheibe scheint, wird es auch warm.”

Erdbeeren aus dem Treibhaus sind bald reif

Beim Spargelhof Schrömges in Schaag, Am Kreuzgarten 4, wird der Erstverkauf ebenfalls auf Mitte April angesetzt. Da ändere auch ein möglicher Kälteeinbruch nichts dran. „Wenn der Spargel einmal kommt, dann kommt er auch”, sagt Margret Schrömges. Selbst Erdbeeren können schon im kommenden Monat genossen werden. „Wir haben dieses Jahr erstmals mit Treibhäusern gearbeitet. Vor Ostern sollten wir die ersten Früchte haben”, sagt Willi Bonnacker. Die Freilandernte beginnt voraussichtlich im Mai.

Spargel ist ein Sprossengemüse. Er galt bereits im Altertum wegen seiner entwässernden und blutreinigenden Wirkung als Naturheilmittel. Seinen Inhaltsstoffen Niacin und Folsäure wird eine belebende Wirkung nachgesagt. Er war bis zum 19. Jahrhundert nur als grüner Spargel bekannt.

Der heutige Spargel ist ein Ableger des Wildspargels. Seine Färbung hängt vom Anbau ab: Wird er dem Sonnenlicht kurz ausgesetzt, bekommt er einen violetten Kopf, bei längerer Dauer wird er grün und enthält auch mehr Vitamin C.

Bei der Zubereitung von grünem und weißem Spargel gibt es Unterschiede. Grünen muss man meist nur an der Schnittstelle kappen und wenig schälen. Man isst ihn bissfest und kocht ihn ohne Zitrone, sonst wird er grau. Weißer Spargel wird geschält und weich gekocht verzehrt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer