Friedhelm Schraven ist nun Vorsitzender des Gesamtvereins.

Friedhelm Schraven ist nun Vorsitzender des Gesamtvereins.
Friedhelm Schraven führt jetzt den TuS St. Hubert.

Friedhelm Schraven führt jetzt den TuS St. Hubert.

Schraven

Friedhelm Schraven führt jetzt den TuS St. Hubert.

St. Hubert. Aufatmen bei den Mitgliedern des TuS St. Hubert: Die Zukunft des Gesamtvereins ist gesichert, weil sich nun doch ein neuer Vorsitzender gefunden hat. Weil der 78-jährige Volker Müllers senior sich nicht mehr zur Wahl gestellt hat, wurde ein Nachfolger gesucht. Dieses gestaltete sich recht schwierig. In den einzelnen Abteilungen erklärte sich zunächst niemand bereit, für den Vorsitz des Gesamtvereins zu kandidieren. Nun wurde der Verein aber fündig: In einer außerordentlichen Versammlung, zu der 39 Mitglieder erschienen sind, wurde Friedhelm Schraven bei einer Enthaltung zum neuen Vorsitzenden gewählt.

„Wenn ich zum Fortbestand des TuS einen Beitrag leisten kann, freut mich das. Da ich nun im Vorruhestand bin, habe ich auch die Zeit für das Ehrenamt“, sagt Schraven. Wenn der TuS in absehbarer Zeit keinen neuen Kandidaten gefunden hätte, wäre die Auflösung des Vereins die laut Satzung vorgeschriebene Maßnahme gewesen.

Friedhelm Schraven gehört der Tennisabteilung an. Dort war er bereits acht Jahre Vorsitzender sowie zwei Jahre stellvertretender Abteilungsleiter. Insofern verfügt der Kempener, der seit gut fünf Jahren in Aldekerk wohnt, über Erfahrung in der Vorstandsarbeit. Unterstützt wird der 63-Jährige vom 2. Vorsitzenden Benjamin Thies, der im Amt bestätigt wurde. Ebenfalls wiedergewählt wurden Geschäftsführer Norbert Mormes und Kassenwartin Siegrid Köhler.

Die erste spezielle Aufgabe von Friedhelm Schraven ist die Suche nach einem neuen Leiter der Handballabteilung. Auch dieses Amt droht zu verwaisen. Den Prozess der Kandidatensuche möchte Schraven nach eigenen Angaben nun begleiten. tkl

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer