Prinz Arthur I. und Simone II. übernehmen die Herrschaft über das Nettetaler Narrenvolk.

wza_1308x1500_590485.jpeg
Erste Orden hatten die neuen Tollitäten schon im Gepäck.

Erste Orden hatten die neuen Tollitäten schon im Gepäck.

Reimann

Erste Orden hatten die neuen Tollitäten schon im Gepäck.

Nettetal. Im ausverkauften Saal Kreuels kürte Bürgermeister Christian Wagner am Samstagabend das 35. Nettetaler Stadtprinzenpaar: Arthur I. (Omland) und Simone II. (Humml). Durch das gut fünfstündige Programm führte Präsident Robert Nagel vom Karnevalskomitee von Breyell und Schaag.

So bunt wie der Saal in den Nettetaler Farben geschmückt war, so bunt kostümiert waren die Abordnungen der 14 Nettetaler Karnevalsvereine aus allen sechs Stadtteilen.

Die prinzliche Regierungserklärung ist sehr politisch

Ungewöhnlich lange applaudierte der Saal dem scheidenden Prinzenpaar Thomas und Vera (Schrörs) von der KG Löther Rieser. Lob gab’s auch vom Bürgermeister für "die gute stadtteilübergreifende Zusammenarbeit zwischen Kaldenkirchen und Leuth."

Robert Nagel stellte fest, dass Arthur I schon der fünfte Stadtprinz aus der KG "Die Unverwüstlichen" (Breyell-Onnert) ist- und dass Prinzen gerne auf der Bühne stehen, beweise Peter Anstötz, der vor 30 Jahren als erster "Unverwüstlicher" Stadtprinz wurde und diesmal als Prinzenführer wieder dabei ist.

Prinz Arthur I. verlas seine Regierungserklärung: Darin wird der Bürgermeister verpflichtet, sich persönlich dafür einzusetzen, damit in Hinsbeck und Schaag Säle gebaut und erhalten bleiben. Die "Wölese" werden außerdem in ihrem Jubiläumsjahr 2013 dazu verpflichtet, den ersten Stadtprinz aus ihren Reihen zu stellen. In Nettetal soll die Stadt die letzten drei Aschenplätze in Leuth, Leutherheide und Lötsch in Rasenplätze umwandeln. Außerdem im jecken Programm: der Hubertusplatz in Schaag, der eine Tiefgarage erhalten soll.

Der Prinz wurde 1963 in Kaldenkirchen geboren und lebt jetzt in Lobberich. Er ist als Garten- und Landschaftsgestalter selbstständig.

Die Prinzessin wurde 1966 in Frankfurt geboren und arbeitet als gelernte Groß- und Einzelhandelskauffrau bei Tschibo in Lobberich.

Der närrischen Regierungserklärung schloss sich der Gratulationsreigen an, dem ein Programm mit dem "Musik Team" Christiane Schalk und bekannten Stars aus dem Kölner Karneval folgte: Rudi Grevsmühl, der Altmeister des Büttenhumors, sowie die "Tanzmäuse" mit einer Show im Kölner Stil. Schließlich kam "Manni der Rocker.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer