Die Feuerwehrleute aus Oedt, Mülhausen und Vorst übten gemeinsam.

Die Feuerwehrleute aus Oedt, Mülhausen und Vorst übten gemeinsam.
Viel Rauch bei der Übung: Eine neue Nebelmaschine, die die Allianz Krefeld dem Oedter Löschzug gespendet hat, kam bei der Großübung am Backstage Soundcenter zum Einsatz.

Viel Rauch bei der Übung: Eine neue Nebelmaschine, die die Allianz Krefeld dem Oedter Löschzug gespendet hat, kam bei der Großübung am Backstage Soundcenter zum Einsatz.

Edmund Laschet

Viel Rauch bei der Übung: Eine neue Nebelmaschine, die die Allianz Krefeld dem Oedter Löschzug gespendet hat, kam bei der Großübung am Backstage Soundcenter zum Einsatz.

Oedt. „Großbrand in Oedt mit fünf Verletzten“ – so lautete die Alarmierung für eine Großübung der Löschzüge Oedt und Vorst mit der Löschgruppe Mülhausen im Backstage Soundcenter in Oedt. Angenommen wurde ein Brand in einem der Proberäume.

Das Feuer war dabei bereits durch das Hallendach geschlagen. Der Löschzugführer Albert Mertens alarmierte den benachbarten Löschzug Vorst sofort nach. Fünf Verletzte – dargestellt von Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Grefrath – wurden umgehend gerettet und das Feuer wurde bekämpft. Neben der Wasserversorgung und Brandbekämpfung von außen war die Menschenrettung und Brandbekämpfung durch die Atemschutztrupps im stark verrauchten Gebäude Thema des Abends.

Alle Verantwortlichen zeigten sich mit den Leistungen zufrieden. Die Zusammenarbeit mit dem Nachbarlöschzug Vorst klappte sehr gut.

Löschzugführer Albert Mertens und Stellvertreter Volker Glasmachers freuten sich über die neue Nebelmaschine, die Oliver Schramm, Allianz Hauptvertretung in Krefeld, dem Löschzug Oedt gespendet hat. Schramm, selbst Mitglied des Löschzuges Oedt, ist es wichtig, dass die Mitglieder der Feuerwehr optimal vorbereitet in einen Brandeinsatz gehen können und erklärte sich bereit, die defekte Nebelmaschine zu ersetzen. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer