Auf dem Kempener Außenring (B 509) kam es am Sonntagnachmittag zu einem schweren Unfall.

20170716JungmannKempenPkwKrad 2.jpg
Das Motorrad des Duisburgers stieß auf der B 509 mit dem Pkw einer Nettetalerin

Das Motorrad des Duisburgers stieß auf der B 509 mit dem Pkw einer Nettetalerin

Günter Jungmann

Das Motorrad des Duisburgers stieß auf der B 509 mit dem Pkw einer Nettetalerin

Kempen. Bei einem schweren Unfall an der Einmündung Krefelder Weg auf dem Kempener Außenring (B 509) ist am Sonntagnachmittag gegen 15.20 Uhr ein 22-Jähriger lebensgefährlich verletzt worden. Nach Angaben der Polizei wollte eine 29-jährige Nettetalerin mit ihrem Auto vom Krefelder Weg aus nach links auf die B 509 in Richtung Grefrath abbiegen. Der 22-jährige Duisburger war derweil mit seinem Motorrad auf der B 509 in Richtung Kerken unterwegs. Die Nettetalerin fuhr mit ihrem Auto auf die Straße – es kam zum Zusammenstoß. Ob sie den Kradfahrer nicht gesehen hat oder dieser zu schnell unterwegs war, konnte die Polizei am Sonntagabend noch nicht sagen.

Der 22-Jährige wurde mit lebensgefählichen Verletzungen per Rettungshubschrauber in die Duisburger Unfallklinik gebracht. Die Autofahrerin wurde im Kempener Krankenhaus ambulant behandelt. Die Unfallstelle war zwei Stunden gesperrt. Der Einmündungsbereich an einer Brücke zur B 509 gilt im Kreis Viersen als Unfallschwerpunkt. Dort kommt es immer wieder zu Unfällen. tkl

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer