Der Gebäudereiniger zieht mit seinem Unternehmen nach Viersen.

wza_1500x1007_432259.jpeg
Werner Ludwigs fühlt sich mit seiner Gebäudereinigungsfirma in Lobberich nicht mehr wohl. Er orientiert sich nach Viersen.

Werner Ludwigs fühlt sich mit seiner Gebäudereinigungsfirma in Lobberich nicht mehr wohl. Er orientiert sich nach Viersen.

Kurt Lübke

Werner Ludwigs fühlt sich mit seiner Gebäudereinigungsfirma in Lobberich nicht mehr wohl. Er orientiert sich nach Viersen.

Lobberich. Werner Ludwigs verlässt mit seinem Gebäudereinigungsunternehmen Nettetal in Richtung Viersen. "Für die wirtschaftliche Entwicklung unserer Branche ist Nettetal nicht die richtige Stadt. Der Standort ist nicht so attraktiv", sagt der 51-Jährige.

Nettetal sei eine tolle Freizeit-Stadt. Aber für die Wirtschaft verlaufe die Entwicklung negativ, ganze Branchen und somit Kunden verschwänden. "Nehmen sie beispielsweise Niedieck, Girmes, Transportunternehmen oder Sparkassen." Dazu kommt für den gelernten Gebäudereiniger "mangelndes Interesse der Stadt". "Niemand ist mal vorbeigekommen und hat gefragt, was wir machen, ob wir zufrieden sind." In Viersen fühle er sich aufgenommen. Dort habe sich die Wirtschaftsförderung um ihn bemüht

Sein Weggang habe nichts mit dem Ärger der Ausschreibungen rund um die städtische Gebäudereinigung zu. Die Firma Gewa aus Oberhausen hatte vergangenes Jahr den Auftrag bekommen, aber vor allem die Schulen waren mit der Arbeit unzufrieden, so dass erneut eine Ausschreibung nötig war. "Wir hatten damals nur ein Objekt", sagt Ludwigs. Das sei nicht so ein großer Verlust gewesen.

Das Unternehmen an der van-der-Upwich-Straße beschäftigt 160 sozialversicherungsspflichtige Mitarbeiter. "Wir haben nur ganz wenige 400-Euro-Kräfte", sagt Ludwigs. Direkt betroffen vom Umzug sind etwa 25 Leute aus Verwaltung und Lager. "Wir haben Aufträge in einem Radius von 80Kilometern. Da sind wir in Viersen auch für den Kreis präsenter als in Nettetal", zählt Ludwigs einen weiteren Grund für den Weggang auf. Seine Firma hat im Handelsregister den Wechsel bereits vollzogen, da Ludwigs ein Büro in der Kreisstadt unterhält. Wo er schließlich etwa 350Quadratmeter Büro- und bis zu 500Quadratmeter Lagerraum bauen oder beziehen wird, ist noch nicht klar. "Es gibt drei mögliche Standorte. Unser Umzug kann sich also schnell vollziehen."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer