Comedy: Ansteckend gute Laune mit Tiefgang: Serhat Dogan begeisterte in der Lobbericher Werner-Jaeger-Halle die Besucher.

wza_797x1500_764821.jpeg
Komiker Serhat Dogan spielte mit dem Klischee des Machos.

Komiker Serhat Dogan spielte mit dem Klischee des Machos.

Kurt Lübke

Komiker Serhat Dogan spielte mit dem Klischee des Machos.

Lobberich. Wären alle Türken so lustig wie Serhat Dogan, sie wären ein ulkiges Volk. Und hätten alle Deutschen so viel Humor wie Serhat Dogan, es gäbe viel zu lachen im Land. Weil dem aber nicht so ist, tat der Dienstagabend mit Serhat Dogan in der Werner-Jaeger-Halle umso mehr gut: Der türkisch-deutsche Komiker versprühte zur Freude des Publikums ansteckende gute Laune mit Tiefgang.

"Ihr lacht, aber wir sind bald in der EU."

Serhat Dogan, Komiker

"Ihr lacht, aber wir sind bald in der EU", drohte Dogan schelmisch, als er das Klischee vom türkischen Macho urkomisch auf die Spitze trieb- hochnäsig, unnahbar, brutal und nach zehn Bier in der Disko hemmungslos: Da zeigte der Komiker sein akrobatisches Talent, turnte bauchtanzend zu türkischem Disko-Gedröhn auf dem Bühnenboden und balancierte eine Flasche Bier auf dem Kopf. Zum Staunen und Schieflachen!

Nicht minder komisch, wenn er den deutschen besoffenen Ballermann-Tänzer mimte, der sich grölend geifernd wilden Verrenkungen hingab. Dogan machte sie alle lächerlich. Aber wen genau eigentlich? Den Deutschen mit seinem Mülltrennungs-Wahn? Den Türken mit seinem Macho-Gehabe? Oder die Vorurteile und Klischees, die in beiden Ländern durch die Köpfe geistern?

Scheinbar Harmloses und viele Seitenhiebe

Wie beiläufig flocht er Seitenhiebe zwischen seine Gags, mokierte sich erst über bayerische Biergläser so groß wie ein Aquarium und dann über minderbemittelte Neonazis in Sachsen. In der Türkei kenne man übrigens nur drei Deutsche, flunkerte er: Helga aus den frühen Sexfilmchen, Hitler und Christoph Daum.

Vordergründig harmlos plauderte er mit dem Publikum, vor der Pause mit mehr Esprit, wohl weil im spärlich besetzten Saal selbst Lachsalven auf Dauer wenig motivierend dünn klangen. Doch hintergründig stichelte Dogan: "Integration? Wir Deutschen leben seit 40 Jahren in Deutschland, aber welcher Deutsche spricht Türkisch?" Und wieder seine Drohung: "Aber wir sind bald in der EU!"

Serhat Dogan, 36, stammt aus Köln. Jugend und Studium in der Türkei. Er arbeitet seit 2005 in Deutschland als Schauspieler und Komiker.

Sein aktuelles Programm "Danke, Deutschland" spielte Dogan vor rund 80 Zuschauern in der Werner-Jaeger-Halle.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer