Immobilien Das alte Gemäuer steht zum Verkauf. Geplante Veranstaltungen finden statt.

wza_1024x750_734776.jpeg
Das Gelände der Burg Bocholt umfasst insgesamt 61000 Quadratmeter – 2500 davon sind Teichlandschaft.

Das Gelände der Burg Bocholt umfasst insgesamt 61000 Quadratmeter – 2500 davon sind Teichlandschaft.

Archiv

Das Gelände der Burg Bocholt umfasst insgesamt 61000 Quadratmeter – 2500 davon sind Teichlandschaft.

Lobberich. Nach zehn Jahren bietet Walter Grieger (61) die Burg Bocholt für 3,5 Millionen Euro zum Verkauf. Die Burg wurde erstmals 1096 urkundlich erwähnt. 1242 erschien erstmals der Name Bocholt, mit dem die große Zeit dieses Adelsgeschlechtes begann.

Grieger: Diese große Anlage erfordert viel Zeit und Energie

"Wir müssen nicht verkaufen, aber wir werden älter - und diese große Anlage erfordert viel Energie und Zeit", sagt er. Der Unternehmer könne sich ein integriertes Restaurant oder eine Galerie dort vorstellen. Auf jeden Fall werde sichergestellt, dass alle, die Veranstaltungen bis ins kommende Jahr gebucht haben, diese auch besuchen können. "Wer mich kennt, der weiß, dass ich Wort halte. Wer die Burg kauft muss akzeptieren, dass wir die vereinbarten Verträge einhalten."

Walter Grieger erwarb die Burg im Jahr 2000 und begann schnell mit umfassenden Renovierungsarbeiten. Seit 2003 erstrahlen Vorburg und Hofanlage in neuem Glanz. Lebensgefährtin Claudia Etges organisiert seitdem Veranstaltungen, die von Interessenten aus dem gesamten Raum Rhein-Ruhr und darüber hinaus besucht werden. Die respektvolle Nutzung seitens der Burg Bocholt Event GmbH gewährleistete den Erhalt der historischen Substanz.

Walter Grieger will sich Zeit lassen, einen geeigneten Käufer zu finden

Das Makler-Büro Robiné aus Düsseldorf bietet die Burg neben anderen Schlössern, Herrensitzen und exklusiven Villen international zum Kauf an. Für die kernsanierte Anlage mit Eventräumen und großem Landschaftspark bestehe kein Renovierungsbedarf.

Walter Grieger will sich Zeit lassen, einen geeigneten Käufer zu finden, der seinen Preisvorstellungen nachkomme. Er brauche als alleiniger Geschäftsführer (seit dem Ausstieg von Mitgründer Heiko Meertz) wieder mehr Zeit für sein Technologie-Unternehmen Terratec. Zudem gehört Grieger zu den Gründern und Förderern der Hilfsorganisation Human Plus, die unter anderem nach dem Erdbeben in Haiti und der Überschwemmung in Pakistan aktiv ist.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer