Eines der vier neuen Schilder am Kreisverkehr muss ausgetauscht werden. Außerdem freut sich der Flüsterer auf „Engel Hettwich“.

Eines der vier neuen Schilder am Kreisverkehr muss ausgetauscht werden. Außerdem freut sich der Flüsterer auf „Engel Hedwich“.
Einst standen in diesem Kreisel vier Schilder mit der Silhouette von St. Hubert. Eines von ihnen wurde jetzt von einem Lkw zerstört.

Einst standen in diesem Kreisel vier Schilder mit der Silhouette von St. Hubert. Eines von ihnen wurde jetzt von einem Lkw zerstört.

Die Reifenspur des Lasters, der das vierte Schild demoliert haben soll, ist noch gut zu sehenen.

Kurt Lübke, Bild 1 von 2

Einst standen in diesem Kreisel vier Schilder mit der Silhouette von St. Hubert. Eines von ihnen wurde jetzt von einem Lkw zerstört.

St. Hubert. Heimatvereins-Vorsitzender Jupp Güldenbog konnte es kaum glauben, was ihm eine Anruferin am vergangenen Freitag berichtet hat. Die Dame, Mitglied des Vereins, erzählte dem Vorsitzenden, das eines der vier flammneuen Schilder auf dem Kreisverkehr Hülser Landstraße/Tönisberger Straße zerstört worden sei. „Ich habe sofort die Polizei angerufen und bin hingefahren“, so Güldenbog. Und vor Ort konnte er in der Tat feststellen, dass ein Viertel des Heimatverein-Nikolausgeschenks völlig demoliert ist. Erste Vermutungen zum Übeltäter gibt es: Laut Güldenbog waren Reifenspuren eines Lkws zu erkennen. Das Fahrzeug muss wohl kurz auf den Kreisverkehr aufgesetzt und dabei die St. Hubert-Silhouette an der Seite zur Straße Geneigenhütte erwischt haben. Gemeldet hat sich der Fahrer aber weder bei der Polizei noch sonst wo.

Passiert ist das Ganze wahrscheinlich in der Nacht zum 13. Januar oder am frühen Morgen des Freitags. „Ich hoffe, dass die Polizei einen Schuldigen ausfindig machen kann“, so der Vorsitzende. Von den Ermittlungen mache der Verein auch abhängig, wann ein neues Schild aufgestellt wird. „Das alte ist nicht mehr zu gebrauchen. Es muss auf jeden Fall ein neues her“, sagt Güldenbog. Schon am Freitag haben Mitarbeiter des Bauhofes das demolierte Schild entsorgt. Die Ermittler der Polizei wollten sich nach einer Anfrage des Flüsterers noch nicht in die Karten gucken lassen. Es gebe Anhaltspunkte, allerdings dauern die Ermittlungen weiter an, so Polizeisprecherin Antje Heymanns. Mögliche Zeugen sollten sich unter Tel. 02162/3770 melden.

Grünkohlessen beim Heimatverein

Bleiben wir noch einen Moment beim Heimatverein: Für Samstag lädt der Vorstand die Mitglieder zur traditionellen Grünkohlwanderung. Beginn ist um 15 Uhr am Weberhaus, Königsstraße 48. Gewandert wird zur Verteilerstation im Hülser Feld. Dort wird ein fachkundiger Mitarbeiter die Technik erklären. Danach geht es zurück zur Königsstraße. Genauer gesagt zur Hausnummer 14: In der Gaststätte „Poststuben“ gibt es dann etwas zu Essen: Grünkohl natürlich. Anmelden kann man sich beim Vorsitzenden Jupp Güldenbog unter Tel. 02152/7500 oder bei seinem Stellvertreter Werner Bovenschen unter Tel. 02152/6106.

„Foto-Style“ ist Geschichte

„Alles, was ich hier gemacht habe, mache ich weiterhin in Krefeld-Uerdingen“, erzählt Henri Sontrop, ehemaliger Inhaber von Foto-Style an der Breite Straße 1. Seit Ende 2016 ist das Geschäft geschlossen. „Dafür gibt es zwei Gründe. Zum einen bin ich jetzt in Rente. Es gibt aber auch einfach keine Kundschaft in St. Hubert“, so Sontrop. „Jetzt ziehe ich in das Sozialkaufhaus der Obdachlosenhilfe nach Uerdingen und mache dort als Ehrenamtler weiter.“ Seit fünf Jahren engagiert er sich ehrenamtlich für Menschen in Krefeld, die auf der Straße leben müssen. „Es gibt rund 180 Obdachlose dort, Tendenz steigend“, so Sontrop. Das neue Geschäft an der Oberstraße 19 in Uerdingen heißt „Ihre Photobox im Sozialkaufhaus“. Dort bietet Sontrop Obdachlosen und sozial Benachteiligten den gleichen Service, wie zuvor in St. Hubert.

Kollegen übernehmen Service

Aber auch im Kendeldorf müssen die Kunden nicht ganz auf den Fotoservice verzichten. Darüber informiert Henri Sontrop im Schaufenster des ehemaligen Foto-Geschäftes. Den Service für Batterien, Uhren und Fotoarbeiten übernimmt der Schuh- und Schlüsseldienst an der Hauptstraße 15. „Diese Aufträge bearbeite ich immer noch. Ich gehe die Sachen dort holen“, so Sontrop. Kunden, die Kopien benötigen, können sich in Zukunft an das Geschäft Büro Aktuell an der Bahnstraße 84 wenden. Bei der „B 14 Photo Lounge am Buttermarkt 14 in Kempen können Passbilder und Bewerbungsfotos gemacht werden, empfiehlt Sontrop seinen Kollegen in der Thomasstadt. Insgesamt gab es das Foto-Geschäft von Henri Sontrop rund 23 Jahre in St. Hubert. Zuerst war das Geschäft zehn Jahre lang an der Bahnstraße, bis es an die Breite Straße zog. Dort wechselte Sontrop nach einem Jahr das Ladenlokal und zog an die Breite Straße 1. Rund zwölf Jahre lang bot er dort Service rund um Fotos, Uhren und Kopien an. Alles Gute, Henri – viel Erfolg in Krefeld!

Sternsinger freuen sich auf Pizza

Noch am letzten Wochenende waren rund 90 Kinder im Kendeldorf unterwegs, um Spenden zu sammeln und den Segen zu verbreiten. Mit stimmgewalt und viel Engagement sammelten die Sternsinger in St. Hubert 8819 Euro für den guten Zweck: Das Geld kommt benachteiligten Kindern in der ganzen Welt zugute. Zum Abschluss und als Belohnung für ihr Engagement wartet auf die Kinder, ihre Begleiter und Familienmitglieder ein Dankesgottesdienst am Sonntag um 10 Uhr. Danach gibt es Pizza im Marienheim, Kirchplatz 1.

„Engel Hettwich“ im Bürgerhaus

Die St. Huberter Landfrauen und die Ortsbauernschaft richten wieder ihr traditionelles Brezelessen aus. Im Mittelpunkt der Veranstaltung am Donnerstag, 26. Januar, im Voescher Bürgerhaus steht der Auftritt der jecken Kabarettistin „Engel Hettwich“. Los geht’s um 18.30 Uhr. Der Eintritt zum geselligen Abend kostet 15 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf in der Volksbank-Filiale an der Hauptstraße 2 oder bei Johannes Doerkes unter Tel. 02152/7181.

Karten für jecke Damen

Nach „Engel Hedwich“ geht es mit dem Thema Karneval weiter: Die bunten Nachmittage der katholischen Frauengemeinschaft (kfd) stehen wieder an. Die beliebten Sitzungen sind am 11., 12. und 13. Februar jeweils ab 15 Uhr im Marienheim am Kirchplatz. Dort findet amkommenden Samstag ab 10 Uhr auch der Kartenvorverkauf statt. Wie in jedem Jahr gilt das Motto: „Der frühe Vogel fängt den Wurm“. Die Karten für die drei Veranstaltungen sind meist sehr schnell vergriffen.

Partyalarm steht wieder an

Weg von einer jecken Sitzung, hin zur Karnevalsparty. Diesen Weg hat die Straßengemeinschaft Heideröslein vor einigen Jahren eingeschlagen – und zwar mit großem Erfolg. Die Partys im Forum waren stets gut besucht. Deshalb gibt es auch in diesem Jahr den „Kostümierten Partyalarm mit DJ Olaf“. Gefeiert wird am Samstag, 18. Februar, ab 19.11 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) unter dem traditionellen Motto „Danz on Dollerei möt de Hei“. Natürlich ist das Kempener Prinzenpaar Rainer und Angelika Pasch vor Ort – von ihrem Haus an der Antoniusstraße aus haben sie es ja nicht weit zum Hohenzollernplatz. Geplant sind weitere Showeinlagen und eine Prämierung der schönsten Einzel-, Paar- und Gruppenkostüme. Im Saal gibt es sowohl Sitz- als auch Stehplätze. Der Eintritt für Feierfreudige ab 18 Jahre kostet acht Euro. Kartenbestellungen bei Frank und Karin Schubert unter Tel. 02152/6638 sowie bei Frank Leenen unter Tel. 0172/2100494 oder per E-Mail:

frankleenen65@gmail.com

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer