Ab Mitte Juni wird die Linie 063 durch das Viertel fahren. Die neue Buslinienführung ist für ein Jahr auf Probe.

wza_1500x1007_488117.jpeg
Das sind die Punkte am Edeka-Rennes Otto-Hahn-/Max-Planck-Straße, Söderblom-/Kerkener Straße sowie Otto-Hahn-/Mommsenstraße.

Das sind die Punkte am Edeka-Rennes Otto-Hahn-/Max-Planck-Straße, Söderblom-/Kerkener Straße sowie Otto-Hahn-/Mommsenstraße.

Friedhelm Reimann

Das sind die Punkte am Edeka-Rennes Otto-Hahn-/Max-Planck-Straße, Söderblom-/Kerkener Straße sowie Otto-Hahn-/Mommsenstraße.

Kempen. Die Vorrichtungen für die neue Buslinie werden zurzeit im Hagelkreuz angebracht. Ab Mitte Juni wird die Linie 063 nicht mehr an dem Viertel vorbei, sondern mittendurch fahren. Drei provisorische Haltestellen mit Schildern und Markierungen werden deshalb eingerichtet- die neue Buslinienführung ist für ein Jahr auf Probe.

Die Initiative für die Neuerung geht vom benachbarten Kreis Kleve aus: Dort will man eine bessere Anbindung von Straelen und Geldern und die Nachbarstädte ereichen.

Bisher verkehrten die Busse der Linie 063 zwischen Wachtendonk und Kempen. Künftig sollen sie weiter über Straelen bis Geldern fahren und die Bahnhöfe Kempen und Geldern miteinander vernetzen. Im Hagelkreuz mit 6300 Bewohnern dürften viele froh sein über den Bus-Service.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer