Ausstellung: Das Kramer-Museum zeigt ab Oktober eine Maschinen-Schau über den Erfinder Leonardo da Vinci.

Kempen. Ein Universalgenie kommt nach Kempen: Leonardo da Vinci. Im Städtischen Kramer-Museum werden vom 11. Oktober bis zum 31. Januar Modelle von Maschinen zu bewundern sein, mit denen Leonardo da Vinci (1452-1519) seiner Zeit weit voraus war und deren Mechanismen häufig auch heute noch unverändert übernommen werden.

Ähnlich wie bei der Hundertwasser-Ausstellung vor zwei Jahren soll die Maschinen-Schau viele weitere Aktivitäten anstoßen. Manfred Oomen vom Café Peerbooms hat schon mal eine Mona-Lisa-Torte gebacken. Museumsleiterin Elisabeth Friese hat bereits kräftig die Werbetrommel gerührt: "Ich habe an 780 Schulen Plakate und Flyer geschickt."

"Der Nockenhammer ist ein Beispiel dafür, wie Arbeiten kraftschonend erledigt werden können."

Elisabeth Friese, Museums-Leiterin

40 Maschinen-Modelle werden zu sehen sein. Da Vinci, mit dem die meisten Menschen zuerst die berühmte Mona Lisa in Verbindung bringen, sei vor allem ein großer Erfinder und Vordenker gewesen. Unter anderem entwickelte er Kriegsgerät. Friese: "Der Nockenhammer ist ein auch heute noch gültiges Beispiel dafür, wie Arbeiten kraftschonend erledigt werden können."

Die Besucher können davon ausgehen, dass sie eine sehr informative Ausstellung geboten bekommen: Ausstellungsleiterin Kerstin Rupin-Friedrichs verspricht bebilderte Texttafeln zu den Exponaten.

In der "Beamtenlaufbahn" wird das "Atelier Luftikus" aufgebaut

Aber es wird noch einiges mehr geben: Das Museum macht während der Ausstellung aus dem ehemaligen Verbindungsgang zwischen Museum und Kreisgebäude- der so genannten "Beamtenlaufbahn"- das "Atelier Luftikus" für Jugendliche und Erwachsene. Inspiriert durch Leonardos Flugmodelle, können dort leichte Kunstobjekte, die auf Stäben schweben oder von der Decke hängen, gebastelt werden. Das Museum bietet hierzu vierstündig Workshops für 19 Euro inklusive Material an.

Das Museum wird nach der Leonardo-Schau renoviert

Nach Absprache wird es Workshops für Kindergartengruppen und Schulklassen geben. Christiane Hoffmann wird am 8.November um 11.15Uhr einen Vortrag halten über "Leonardo da Vinci und die Renaissance". Zu einem anderen Termin wird italienische Renaissance-Musik erklingen. Manfred Oomen verspricht, Mona-Lisa-Kuchen und -Pralinen anzubieten.

Kulturdezernent Volker Rübo weiß, dass die Ausstellung der Sturm vor der Ruhe ist: "Das Museum soll anschließend verändert und aufgefrischt werden." Im Jahre 2012 gilt es, 100 Jahre Städtisches Kramer Museum am bestehenden Standort zu feiern.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer