Der größte Supermarkt im Hagelkreuz läuft wieder. Der neue Leiter ist für die Kunden ein alter Bekannter.

wza_1500x1007_596075.jpeg
Der Edeka-Markt an der Max-Planck-Straße ist ein Vollversorger mit rund 20000 Artikeln.

Der Edeka-Markt an der Max-Planck-Straße ist ein Vollversorger mit rund 20000 Artikeln.

Kurt Lübke

Der Edeka-Markt an der Max-Planck-Straße ist ein Vollversorger mit rund 20000 Artikeln.

Kempen. Seit Dienstag steht der Edeka-Markt im Hagelkreuz unter neuer Führung. Inhaber ist nun Mario Essen, der seit 27 Jahren bei Edeka beschäftigt ist. "Mit Kempen bin ich eng verbunden. Der Erhalt des Marktes ist für mich eine Herzensangelegenheit", sagt der 43-Jährige, der seit seinem sechsten Lebensjahr im Hagelkreuz lebt.

Der Neue hat den Einzelhandel von der Pike auf gelernt

Mario Essen wurde in Kevelaer geboren, besuchte in Kempen die Realschule und machte bei Edeka-Rennes seine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann. Schon seine Mutter Christa Strauß war im Einzelhandel tätig, sie arbeitete lange bei Horten, im Super 2000 und im E-Center.

Mario Essen war von 1990 bis 1992 der Marktleiter im Edeka-Markt an der Max-Planck-Straße 15, bevor er sich selbstständig machte. Seit 1992 leitet er den 500 Quadratmeter großen Edeka-Markt in Hinsbeck, 2006 kam ein zweiter Markt ins Heinsberg (2100 Quadratmeter) dazu. Die Kempener Filiale aber hängt Essen besonders am Herzen: "Hier komme ich zurück zu den Wurzeln", sagt der Kaufmann.

Bis Dienstag war Werner Rennes (56) der Edeka-Chef. 38 Jahre arbeitete der Kaufmann im Hagelkreuz und musste vor drei Monaten schließlich Insolvenz anmelden. Rote Zahlen und der Strukturwandel im Hagelkreuz machten ihm in den letzten zwei Jahren zu schaffen, Edeka kündigte seinen Vertrag. Die Zukunft aller 16 Mitarbeiter aber ist gesichert.

Der Hagelkreuz-Edeka soll sich von den Discountern abheben

Mario Essen will "seinen" Edeka 2010 modernisieren. "Ich möchte die Frische besser betonen und das Sortiment überarbeiten, damit wir uns stärker von Discountern absetzen." Frischer, freundlicher und einladender soll das Einkaufen im Hagelkreuz dann sein - eben ganz nach dem Edeka-Motto "Wir lieben Lebensmittel". Für seine Kunden will Mario Essen Ansprechpartner sein: "Immerhin kennt hier jeder jeden."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer