Friedhofskulturtage: Ausstellungen, Führungen, Vorträge, Kunst-Aktionen: Ein breites Angebot gibt es auf dem Friedhof in Kaldenkirchen.

wza_645x1500_555016.jpeg
Auf dem Kaldenkirchener Friedhof an der Grenzwaldstraße finden am Wochenende die Nettetaler Friedhofskulturtage statt.

Auf dem Kaldenkirchener Friedhof an der Grenzwaldstraße finden am Wochenende die Nettetaler Friedhofskulturtage statt.

Reimann

Auf dem Kaldenkirchener Friedhof an der Grenzwaldstraße finden am Wochenende die Nettetaler Friedhofskulturtage statt.

Kaldenkirchen. Die 4.Nettetaler Friedhofskulturtage finden am Wochenende auf dem Friedhof an der Grenzwaldstraße statt: Samstag ab 10 Uhr und Sonntag ab 11 Uhr bis jeweils 17 Uhr. Es geht um Trauerkultur bei Aufbahrung und Bestattung, um Grabmalgestaltung und Grabbepflanzung. Angeboten werden Vorträge zu Erbrecht und Patientenverfügung sowie Infos von der Hospiz-Initiative. Der Arbeitskreis "Gräber und Denkmale" des Bürgervereins Kaldenkirchen zeigt eine Totenzettel-Sammlung und einen Bilderbogen.

Diesmal werden besonders Kinder einbezogen. Vorher haben sich mehrere Schulklassen und Kindergärten in künstlerischer Form mit Tod und Abschied befasst. Die Arbeiten werden bei den Friedhofstagen vorgestellt. Zum künstlerischen Arbeiten mit Stein werden die Kinder von den Steinmetzen angeleitet. Und am Sonntag um 16Uhr ist das Stofftier-Schweinchen Lotta zu Gast. In einem mit Handpuppen dargestellten Dialog erfahren die Kinder etwas über Lotta, den lieben Gott und die Engel im Himmel.

Zur Gemeinschafts-Kunstaktion lädt Steinmetzmeister Manfred Mangold ein. Gemeinsam sollen die Besucher der Friedhofstage ein Kunstwerk schaffen: "Einer trägt des anderen Last". Es wird in einzelnen Blöcken gearbeitet, die später zu einer 1,80Meter hohen Stele zusammengefügt werden und nahe der Friedhofshalle aufgestellt wird.

Elvire Kückemanns stellt am Samstag (15.30 Uhr) und Sonntag (11.30 Uhr) in der Friedhofshalle die Plastik "Liebe und Tod" von Yrsa von Leistner vor. Zudem zeigt sie eigene Aquarelle.

Zum ersten Mal bietet die Stadt eine Führung zu praktischen Themen an

Es werden zwei Führungen angeboten. Die historische leitet Kreis-Kulturdezernent Leo Peters (ab Clemens-Kirche). Erstmals bieten Mitarbeiter der Stadt Führungen zu praktischen Themen der Friedhofs- und Grabanlage, der Gestaltung, zu Grabarten und Nutzungsrechten an (Treffpunkt vor der Friedhofshalle).

Die Eröffnung der Friedhofskulturtage ist am Samstag um 11.30 Uhr durch Bürgermeister Christian Wagner. Das ausführliche Programm liegt in öffentlichen Gebäuden und Geldinstituten aus. Infos unter Tel.02153/8986701. kp

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer