36 Stadtmeister und sieben sehr gute Sportler wurden im Kino ausgezeichnet.

wza_1500x789_634152.jpeg
Der Vorsitzende des Stadtsportverbands Willi Wittmann (links) freute sich mit den jungen Sportlern über deren erzielte Leistungen.

Der Vorsitzende des Stadtsportverbands Willi Wittmann (links) freute sich mit den jungen Sportlern über deren erzielte Leistungen.

Kurt Lübke

Der Vorsitzende des Stadtsportverbands Willi Wittmann (links) freute sich mit den jungen Sportlern über deren erzielte Leistungen.

Kaldenkirchen. 36 Stadtmeister und sieben Sportler mit herausragenden Leistungen wurden im Corso-Film-Casino von Stadt und Stadtsportverband geehrt - weniger als in den Jahren zuvor. Der Grund: Der Stadtsportverband hatte die Kriterien etwas enger gefasst.

Willi Wittmann, der Vorsitzende des Stadtsportverbandes, bedankte sich bei seinem Team aus Sportlern und Helfern. Johannes Peters, Vorsitzender des zuständigen Fachausschusses, berichtete, sein Sohn habe ihm die Pokale und Urkunden gezeigt, die er vor etwa 20 Jahren errungen habe: "Die Erinnerung bleibt!" Eine Sportlerehrung ist eben für alle Beteiligten etwas besonders von bleibendem Wert.

Ortsvorsteher Ingo Heymann rief sich einen Traum ins Gedächtnis, den er vor 25 Jahren hatte: "Einmal als erfolgreicher Sportler auf dieser Bühne stehen." Nun bot sich ihm zumindest als Ortsvorsteher diese Möglichkeit. "Ihr seid Vorbild für alle, die einer sportlichen Betätigung bislang nicht nachgehen, für Klassenkameraden, Familie und die Nettetaler Sportjugend", lobte er die Jugendlichen. Heymann weiter: "Hättet Ihr Rumhängen, Computer spielen und fernsehen zur Lieblingsbeschäftigung ausgesucht, wärt Ihr jetzt nicht hier!" Wer Stadtmeister 2010 werden wolle und dieses Ziel verfehlt, solle den Spruch: "Einen guten Sportler erkennt man an seinem Sieg, einen großen Sportler in seiner Niederlage", beherzigen.

Dann gab es die Ehrungen. "Mein Sohn hat sich so auf den Pokal gefreut", sagte eine stolze Mutter. Damit sprach sie das aus, was wohl alle Sportler an diesem Tag dachten. Als "Dankeschön" gab es den Film "Alvin und die Chipmunks" zu sehen.

Behinderte: Sebastian Kleinert, Alba Daniel Martinez

Golf: Maria-Clara Stiels, Justus Kops

Judo: Timo Zimmer, Simon König

Kanurennsport: Niklas Kühnel, Lara Backhaus

Leichtathletik: Vivien Peters, Felix Mack, Johanna Färvers, Rogerain Tiawa, Alina Roglic, Tobias Broich

Schwimmen: Dominic Eshuis, Yannik von Hall, Jasmin und Christopher Hobbold, Julian Giebelen, Anna-Marie Kaminski

Sportschießen: Dana Jacobs, Martin Eggert, Virginia Rain, Benjamin Jungbluth

Tennis: Anna Terbrüggen, Lukas Blaschke, Fabian Reinschlüssel, Karsten Roegels, Nils Christians, Oliver Plenkers

Tischtennis: Carsten Riechert, Kevin Peters, Christoph Nellen, Lukas Terporten

Fußball: A-, B-, D-, F-Junioren und Bambini Union Nettetal, C-Junioren TSV Kaldenkirchen, E-Junioren Rhenania Hinsbeck

TG Jeong Eui Nettetal - Platzierungen unter den ersten Drei bei der Deutschen Meisterschaft und Landesmeisterschaft: Madeline Folgmann, Kevin Mende, Kai Heyer, Sascha und Ricki Nöhles sowie Sabrina Pütz.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer