An der Kreuzung zur L 39 stießen gestern Mittag zwei Autos zusammen.

An der Kreuzung zur L 39 stießen gestern Mittag zwei Autos zusammen.
Einen Unfall mit zwei Fahrzeugen gab es in Grefrath.

Einen Unfall mit zwei Fahrzeugen gab es in Grefrath.

Jungmann

Einen Unfall mit zwei Fahrzeugen gab es in Grefrath.

Grefrath. Bei einem Unfall am gestrigen Rosenmontag sind in Grefrath drei Menschen leicht verletzt worden. Um kurz nach 12 Uhr kam es an der Kreuzung Wankumer Straße (L 39)/Hinsbecker Straße zu diesem Unfall. Eine 68-jährige Süchtelnerin war mit ihrem Auto in Richtung Wankum unterwegs. An der Kreuzung wollte sie nach links in Richtung Hinsbeck abbiegen. Dabei übersah sie nach Angaben der Polizei den Wagen eines 64-jährigen Straeleners, der in Richtung Süchteln unterwegs war. Die Fahrzeuge stießen zusammen. Sowohl er als auch die 68-jährige Süchtelnerin verletzten sich leicht. Ebenso die 56-jährige Beifahrerin des Straeleners. Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte waren im Einsatz. Die Grefrather Feuerwehr sorgte dafür, dass die Kreuzung schnellstmöglich wieder passierbar war.

Kreuzung war über Jahre ein Unfallschwerpunkt

Die Kreuzung – ohne Ampel – galt über viele Jahre als Unfallschwerpunkt. Und zwar deshalb, weil es häufig gekracht hat, wenn Autofahrer aus Hinsbeck oder Grefrath kommend die L 39 überqueren wollten. Zwischen 2008 und 2015 hatte es dort 22 Unfälle gegeben, bei denen 18 Menschen verunglückten – einer davon starb (2010). 2013 gab es keinen Unfall. Dafür bot 2014 mit sechs Unfällen einen Negativ-Rekord. 2015 kamen zwei weitere Unfälle dazu. Im selben Jahr wurden auf der Hinsbecker Straße Warnschilder aufgestellt, die auf einen Unfallschwerpunkt hinweisen. tkl

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer