Bis zum Frühjahr soll ein Fußweg zu 22 Bildhauer-Werken führen. Dafür plant der Verkehrsverein auch Info-Tafeln.

wza_1500x874_427144.jpeg
Die Kaltblut-Skulptur von Peter Rübsam wird Teil des geplanten Hinsbecker Kunstweges.

Die Kaltblut-Skulptur von Peter Rübsam wird Teil des geplanten Hinsbecker Kunstweges.

Frank Hohnen

Die Kaltblut-Skulptur von Peter Rübsam wird Teil des geplanten Hinsbecker Kunstweges.

Hinsbeck. Einen Kunstweg will der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) Hinsbeck in den Wintermonaten realisieren. Damit sollen Gästen und Einheimischen die vielen Kunstwerke näher gebracht werden.

Der "Kunstweg Hinsbeck" soll an den 22Kunstwerken vorbeiführen, die bei den Bildhauersymposien an Straßen, Gebäuden und Plätzen entstanden sind. Die im Rahmen der Euroga 2002 entstandene Skulpturen-Allee an der Oberstraße wird ebenso einbezogen wie die Stele im Kreisverkehr Bundesstraße509/Johannesstraße und der Kanzlerpark.

An verschiedenen Stellen im Ortsgebiet sollen Info-Tafeln aufgestellt werden. Auch sollen an den 22 Kunstwerken Metall-Platten mit kurzen Informationen über Künstler und Kunstwerke installiert werden.

Ein Termin für die Enthüllung der letzten Kanzler-Büste wird gesucht

Der Kunstweg soll am Marienheim beginnen. Dann wird er über die Bergstraße, den Markt zum Friedenspark mit den Büsten der "Bonner Kanzler" und dem Mahnmal des Klever Bildhauers Büx (1927) führen.

Weiter geht es zum "Hinsbecker Jüüt" an St.Peter und Markt, über die Oberstraße (Skulpturen-Allee), den Höhenweg und die Krickenbecker Allee vorbei am Rübsam-Pferd zur Stele im Kreisverkehr. Durch die Ginkesweide geht es zurück zum Ausgangspunkt.

Fünf Bundeskanzler - Konrad Adenauer, Ludwig Erhard, Kurt Georg Kiesinger, Willy Brandt und Helmut Schmidt - stehen bereits im Park.

Die Büste des sechsten Bonner Kanzlers, Helmut Kohl, (Foto) soll noch in diesem Jahr enthüllt werden.

Der VVV ist optimistisch, das der Weg im Frühjahr fertig ist. Wann die Eröffnung sein wird, steht aber noch nicht fest.

Gesucht wird auch noch nach ein Termin für die Enthüllung der letzten Büste im Kanzlerpark. In der Reihe der Bonner Bundeskanzler fehlt nur noch Helmut Kohl.

"Auch diesmal möchten wir einen prominenten Redner gewinnen - und da sind wir vom Kalender des Redners abhängig", so Peter Beyen, Vorsitzender des VVV. Aufgestellt sind bereits die Büsten von Konrad Adenauer, Ludwig Erhard, Kurt Georg Kiesinger, Willy Brandt und Helmut Schmidt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer