Begeisterte Jugendliche beim Spiel- und Badetag der Pfarren Hinsbeck und Leuth. Die Teilnehmer kamen aus der ganzen Region.

wza_1500x1141_533327.jpeg
Gemeinsam in den lauwarmen Poelvenn: Über 70 Kinder und Jugendliche haben am Dienstag nach Herzenslust in dem See getobt.

Gemeinsam in den lauwarmen Poelvenn: Über 70 Kinder und Jugendliche haben am Dienstag nach Herzenslust in dem See getobt.

Friedhelm Reimann

Gemeinsam in den lauwarmen Poelvenn: Über 70 Kinder und Jugendliche haben am Dienstag nach Herzenslust in dem See getobt.

Hinsbeck. Marie nimmt Anlauf, viel Anlauf. Gut 20 Meter jagt die Siebenjährige über die Wiese, dann spritzt endlich das warme Wasser unter ihren Füßen hoch. Wenige Meter weiter steht sie schon bis zur Hüfte im Poelvenn. Laut kreischend spritzt sie ihrer Freundin Lena mit beiden Händen das Wasser ins Gesicht und taucht dann unter.

Die Hinsbecker Schülerinnen sind zwei von über 70 Kindern und Jugendlichen, die am Dienstag zum Spiel- und Bade-Nachmittag an den Poelvenn gekommen sind. Organisiert haben die Ferienaktion die Pfarren Hinsbeck und Leuth.

"Es ist bereits die 17.Auflage dieser Aktion, die jedes Jahr mehr Teilnehmer an den See lockt", sagt Erich von Rauchhaupt. Der Leiter des Jugendheims Hinsbeck führt die zehn Freizeitaktionen, die es in diesem Jahr in den Sommerferien gibt.

"Das ist einfach ein unschlagbares Angebot."

Martin Jansen, Mönchengladbach

"Diese Veranstaltung ist ein Höhepunkte, weil hier ganze Familien hinkommen. Da die Aktion ohne Anmeldung läuft, sind wir immer wieder überrascht, wie viele Teilnehmer kommen", sagt von Rauchhaupt. Die kommen vor allem aus dem Kreis Viersen.

Aber auch aus Mönchengladbach, Krefeld und Neuss sind Familien angereist. "Hier können unsere Kinder Boot fahren, an Wettspielen teilnehmen und schwimmen - und das für 1,50 Euro pro Kind. Das ist einfach ein unschlagbares Angebot", sagt Martin Jansen aus Mönchengladbach, der gerade seine zwei Töchter und ein Nachbarkind zum See gefahren hat.

Fünf Erwachsene und sechs Jugendliche unterstützen von Rauchhaupt ehrenamtlich bei der Ferienaktion. Der freut sich: "Das ist toll, wie engagiert alle dabei sind. Ich hab die Helfer erst am Samstag bei einer anderen Aktion angesprochen und alle waren sofort begeistert dabei."

Während zwei Jugendliche die Schwimmer im See im Auge behalten, kümmern sich die anderen um das Autoreifen-Wettrennen, das Boots-Wettfahren oder die Hüpfburg, die das Jugendamt des Kreises Viersen aufgestellt hat. "Das ist ein richtig toller Urlaubstag. Eigentlich schade, dass es das in den Ferien nur einmal gibt", sagt Jonas.

Zwar ist das Strandbad in den Ferien jeden Tag geöffnet (Eintritt: Erwachsene 3,50 Euro, Kinder 2 Euro), aber "mit den anderen Kindern ist das hier viel schöner", findet Martin. Das ist etwas, was Erich von Rauchhaupt oft hört. Doch bei zehn Ferienaktionen sei es schwierig, einen zweiten Badetag zu organisieren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer