Ein Arbeitskreis stimmt bis Oktober das Konzept für die Schulen in der Gemeinde ab. Bauamt wird personell aufgestockt.

Ein Arbeitskreis stimmt bis Oktober das Konzept für die Schulen in der Gemeinde ab. Bauamt wird personell aufgestockt.
2014 investierte die Gemeinde Grefrath in die Renovierung von Klassenräumen des Schule an der Dorenburg.

2014 investierte die Gemeinde Grefrath in die Renovierung von Klassenräumen des Schule an der Dorenburg.

Friedhelm Reimann

2014 investierte die Gemeinde Grefrath in die Renovierung von Klassenräumen des Schule an der Dorenburg.

Grefrath. In den Grefrather Schulen soll etwas passieren. Die Mittel, die das Landesprojekt „Gute Schule 2020“ verspricht, sollen bedarfsgerecht auf Grund- und Sekundarschule verteilt werden, um diese für die Zukunft wettbewerbsfähig auszustatten.

Ein Arbeitskreis aus Vertretern von Schulen, Politik, Verwaltung und externen Experten hat getagt, vier Schwerpunkte ausgearbeitet, die in Angriff genommen werden sollen und teilweise schon werden: die Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes, Breitbandanbindung, W-Lan-Ausbau und neue Möbel für die Gemeinschaftsgrundschule.

Bis Oktober soll ein Konzept stehen, das Voraussetzung ist für die Kreditvergabe des Landes. Gleichzeitig kann aber auch schon mit der Umsetzung begonnen werden. Mit der Fortschreibung des Schulentwicklungsplans wurde die Firma Gebit aus Münster beauftragt, die im Oktober Ergebnisse vorstellen soll. Erst danach will man die Themen Raumbedarfsplanung in der Sekundarschule und Erneuerung des Physikraums angehen, weil die Mitglieder des Arbeitskreises davon ausgehen, dass es zu einer Neuberechnung des Raumbedarfs an der Schule kommt.

In Sachen Breitbandanbindung der Schulen ist es nicht ganz so einfach. Zwar sind sich alle einig, dass die Schulen mit Hard- und Software für schnelles Internet versorgt werden müssen. Aber es gibt nur drei Anbieter dafür. Bisher ist noch einiges in Schwebe. Die Erstellung eines Konzeptes für die W-Lan-Ausstattung läuft zurzeit.

Die Gemeinschaftsgrundschule Grefrath hat in einem Schulkonzept dargestellt, dass sie durch neues, mobiles und flexibles Schulmobiliar das Konzept „Gemeinsam Lernen“ fördern möchte. Dazu laufen bereits Gespräche. Zudem will die Gemeinde weitere Themen, zum Beispiel Umstellung der Beleuchtung auf LED-Technik und ein IT-Medienkonzept, in Angriff nehmen.

Das Bauamt soll notwendige Unterhaltungs- und Investitionsmaßnahmen umsetzen. Doch im vergangenen Jahr sind viele Aufträge liegen geblieben. Daher soll das Bauamt personell aufgestockt werden. Eine Stellenausschreibung für einen Bautechnikermeister ist bereits veröffentlicht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer