Aus drei Räumen wurde einer, mit Theke, Tischen und Stühlen sowie einem Lagerraum für Kühlschrank, Spülmaschine und Co.: Die Grefrather Hauptschule hat für 170.000 Euro eine neue Cafeteria bekommen.

wza_1500x732_546902.jpeg
Die 10B der Grefrather Hauptschule testet den Tresen in der neuen Cafeteria.

Die 10B der Grefrather Hauptschule testet den Tresen in der neuen Cafeteria.

Kurt Lübke

Die 10B der Grefrather Hauptschule testet den Tresen in der neuen Cafeteria.

Grefrath. Es riecht ein bisschen nach Holz und frischer Farbe, so als hätten die Handwerker eben erst ihre Sachen gepackt und wären gegangen. Und so ist es auch fast: In den ganzen Ferien ist für die 270 Schüler der Hauptschule am Burgweg eine Cafeteria eingerichtet worden.

Aus drei Räumen wurde einer, mit Theke, Tischen und Stühlen sowie einem Lagerraum für Kühlschrank, Spülmaschine und Co. "Noch ist vieles provisorisch", sagt Schulleiterin Helmi Röhrig. Geräte fehlten und auch die Stühle seien noch nicht die richtigen. Aber: "Es bleibt beim warmen Rot und hellem Holzton."

Ein Konzept für das Angebot der Cafeteria gibt es noch nicht. Röhrig: "Geplant ist, Frühstück morgens und in den Pausen sowie zwei Mal in der Woche mittags etwas anzubieten, wenn nachmittags Schule ist. Wir wollen den Schülern Gelegenheit gegen, sich dabei selbst einzubringen."

Eine Schülerfirma soll das Verpflegungskonzept erarbeiten

Dafür soll eine Schülerfirma gegründet werden. Gedanken machen sich dazu 15Jugendliche aus den Klassen 9 und 10 im Wahlpflichtfach "Catering". Konrektor Bernd Heines wird sie dabei anleiten. "Wir stehen noch ganz am Anfang, wollen aber so schnell wie möglich etwas auf die Beine stellen."

Bis es dann mit dem Essen in der Cafeteria klappt, kann der 135 Quadratmeter große Raum aber schon für anderes genutzt werden. "Schulische Veranstaltungen, Elterngespräche, unser Sozialarbeiter Jochen Görtz kann den Raum nutzen - da gibt es viele Möglichkeiten", sagt Schuldezernentin Elvira Müller-Deilmann, die sich am mMontag mit Bürgermeister Herbert Kättner, Bauamtsleiter Michael Räppel und dem Architekten Horst Thrams die Cafeteria und ihren neu gestalteten Außenbereich ansah.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer