Die Hauptgewinner der Weihnachtsaktion stehen fest. Sie kommen aus Kempen, Kalkar und Grefrath.

Werbering
Werbering-Chef Reinhard Stein (vorne, v. l.) gratulierte Gudrun Hollmann, Simon Tenhaft und Angelika Lindmayer zusammen mit den Werbering-Mitgliedern (hinten, v.l.) Günther Britz, Peter Seidel, Rolf Beckers.

Werbering-Chef Reinhard Stein (vorne, v. l.) gratulierte Gudrun Hollmann, Simon Tenhaft und Angelika Lindmayer zusammen mit den Werbering-Mitgliedern (hinten, v.l.) Günther Britz, Peter Seidel, Rolf Beckers.

Kurt Lübke

Werbering-Chef Reinhard Stein (vorne, v. l.) gratulierte Gudrun Hollmann, Simon Tenhaft und Angelika Lindmayer zusammen mit den Werbering-Mitgliedern (hinten, v.l.) Günther Britz, Peter Seidel, Rolf Beckers.

Kempen. Der zweijährige Luis brachte das große Glück: Er durfte die Hauptgewinner der Weihnachtsmarken-Aktion des Werberings Kempen aus der großen Trommel fischen. Zudem wurden 120 Geschenkgutscheine verlost.

Ein einziger Farbeinkauf bescherte den zweiten Platz

Der Hauptgewinn bleibt in Kempen. Gudrun Hollmann glaubte ihrem Mann Klaus zunächst nicht, warum sie am Sonntagmorgen im Restaurant Ellenport sein sollte. „Wenn Du mich veräppelst, musst Du mich zum Essen einladen“, habe sie gedroht.

Aber der Gewinn von 5000 Euro kommt gerade recht. Kaputte Waschmaschine ausgerechnet nach Weihnachten, neue Möbel, die schon bestellt sind, und eine Urlaubsreise, die ansteht.

Ein einziger Farbeinkauf bescherte Simon Tenhaft aus Kalkar den zweiten Preis in Höhe von 2000 Euro. Er arbeitete im Herbst an einer Baumaßnahme in Wachtendonk. Sein Kunde wünschte einen speziellen Farbton, den er dann in einem Fachgeschäft in Kempen einkaufte.

Da hat er die Werberingkarte ausgefüllt. Diese Karte brachte ihm den Preis. Im nächsten Jahr wollen er und seine Frau Monika den Kempener Weihnachtsmarkt besuchen.

„Ich habe gestern nur mit Männern telefoniert“, sagte Werberingvorsitzender Reinhard Stein. Denn auch bei Angelika Lindmayer in Grefrath war es der Ehemann Josef, der den freudigen Anruf von Reinhard Stein entgegen nahm. Die 1000 Euro ermöglichen ihnen nun eine Kreuzfahrt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer