Kempen. Bei einem Unfalll auf der A 40 bei Kempen wurde am Dienstagabend ein Mann so schwer verletzt, dass er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Laut Polizei war der 47 Jahre alte Mann aus Radevormwald mit einem Sattelzug in Fahrtrichtung Venlo unterwegs gewesen. In Höhe Kempen verlor er auf der winterglatten Fahrbahn die Kontrolle über sein Gespann. Das Fahrzeug kam nach links von der Fahrbahn ab, stellte sich quer und verkeilte sich in den Mittelschutzplanken. Der Fahrer wurde in den Beifahrerfußraum geschleudert und  schwer verletzt.  Der Verkehr wurde zunächst über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt. Als jedoch ein weiterer Sattelzug in Höhe der Unfallstelle in den rechten Grünstreifen geriet, war die Unfallstelle nicht mehr passierbar. Der Verkehr musste e an der Anschlussstelle Kempen abgeleitet werden. Staus bis zu zwei Kilometer Länge waren die Folge. Gegen 23.15 Uhr wurde die Strecke wieder freigegeben. Der Sachschaden wird auf 83.000 Euro geschätzt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer