Laienschauspieler liefern im Pfarrheim eine gute Show.

theater
Eine Seite der Bühne gehörte den Tönisberger Damen.

Eine Seite der Bühne gehörte den Tönisberger Damen.

Eine Seite der Bühne gehörte den Tönisberger Damen.

Tönisberg. Mit „Leberkäs und roten Strapsen“ ging es auf der Bühne im Katholischen Pfarrheim hoch her. Das Ensemble der Bretterbühne brachte seine Fans zum Lachen. Auf der zweigeteilten Bühne tobte der Geschlechterkampf.

Auf der einen Seite waren die Damen Margarete Bundschuh (Adelheid van Hall), Hedwig Busch (Margret Rögels), Gertrud Pfeiffer (Ursula Haffmanns) und Emilie Meister (Saskia Geurden) damit beschäftigt, sich frisurmäßig zu verschönern. Auf der anderen Seite saßen ihre Ehemänner bei köstlichem Leberkäs’ und Bier und träumten von vergangenen Zeiten und roten Strapsen.

Schnell wurde der Traum umgesetzt und der biedere Finanzbeamte Friedhelm Bundschuh (Johannes Hoenmans-Leurs), seine Freunde Peter Busch (Guido Heesen) und Josef Pfeiffer (Frank Heesen) sowie der neue Chef Dr. Müller Tiefensee (Jens Pfeiffer) ließen ihre Hippie-Jugendzeit wieder aufleben.

Mit dem Lustspiel von Regina Rösch hat Regisseurin Marion Leinders eine gelungene Komödie auf die Bühne gebracht. 2012 feiert die Bretterbühne ihr 30-jähriges Bestehen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer