40 Teilnehmer kamen zum ersten Unternehmensfrühstück der Gemeinde.

40 Teilnehmer kamen zum ersten Unternehmensfrühstück der Gemeinde.
Bürgermeister Manfred Lommetz (l.) und Wirtschaftsförderer Jens Ernesti (2.v.r.) mit zwei Referenten des Vormittags: Armin Möller (2.v.l./WFG Kreis Viersen) und Philipp Mihajlovic (B.A.U.M. Consult).

Bürgermeister Manfred Lommetz (l.) und Wirtschaftsförderer Jens Ernesti (2.v.r.) mit zwei Referenten des Vormittags: Armin Möller (2.v.l./WFG Kreis Viersen) und Philipp Mihajlovic (B.A.U.M. Consult).

Gemeinde Grefrath

Bürgermeister Manfred Lommetz (l.) und Wirtschaftsförderer Jens Ernesti (2.v.r.) mit zwei Referenten des Vormittags: Armin Möller (2.v.l./WFG Kreis Viersen) und Philipp Mihajlovic (B.A.U.M. Consult).

Grefrath. „90 Minuten für Aufgeweckte“ – unter diesem Motto hatte die Wirtschaftsförderung der Gemeinde Grefrath zum ersten Unternehmensfrühstück eingeladen. Mehr als 40 Gäste waren nach Angaben des Ausrichters der Einladung gefolgt. Bürgermeister Manfred Lommetz begrüßte die Gewerbetreibenden in den traditionsreichen Räumen der Villa Girmes. Lommetz skizzierte die Entwicklung der Grefrather Wirtschaft und unterstrich zudem die Wichtigkeit eines guten Austausches zwischen Wirtschaft und Verwaltung.

Neben einem leckeren Frühstück hatte die Wirtschaftsförderung auch für ein attraktives Vortragsprogramm gesorgt. Armin Möller von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreis Viersen (WFG) informierte über Zuschüsse und öffentliche Förderungen für Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU).

Der Wirtschaftsförderer Jens Ernesti zieht ein positives Fazit zur Veranstaltung: „Der Auftakt ist mehr als gelungen und die hohe Resonanz zeigt, wie hoch der Bedarf nach Austausch und Vernetzung ist.“ Der Austausch der Unternehmen untereinander, aber auch zwischen Unternehmen und Verwaltung ist aus Sicht der Wirtschaftsförderung sehr wichtig, insbesondere vor dem Hintergrund der stetig wachsenden Herausforderungen in vielen Bereichen. „Es gibt ebenfalls ein starkes Interesse der ansässigen Unternehmen an Informationen zu aktuellen Entwicklungen in Grefrath“, so Ernesti weiter. Umgekehrt erhalte die Wirtschaftsförderung beim Frühstück wichtige direkte Hinweise aus der Unternehmerschaft. „Das ist für alle Beteiligten ein Gewinn“, findet Ernesti.

Fortsetzung des neuen Formats ist für November geplant

Das Grefrather Unternehmensfrühstück findet seine Fortsetzung am 7. November von 7.30 Uhr bis 9.00 Uhr. Treffpunkt ist dann das Eingangsgebäude des Niederrheinischen Freilichtmuseums. Eine Anmeldung wird aus organisatorischen Gründen erbeten unter: jens.ernesti@grefrath.de. Das Thema im November lautet „Social Media für Unternehmen in Grefrath“. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer