Karl-Heinz Hermans lobt das Engagement vieler Kempener.

cdu-neujahrsempfang
Karl-Heinz Hermans bei seiner Rede am Freitag.

Karl-Heinz Hermans bei seiner Rede am Freitag.

Kurt Lübke

Karl-Heinz Hermans bei seiner Rede am Freitag.

Kempen. „Ist doch Ehrensache!“ Unter diesem Motto stand der Neujahrsempfang der CDU am Freitagabend im Kolpinghaus. Vorstand und Fraktion hatten dazu stellvertretend viele Ehrenamtler aus verschiedenen Kempener Institutionen eingeladen: Sportvereine, Feuerwehr, Kinderschutzbund, Helfer der Freiwilligenagentur.

Für die zentrale Rede des Abends hätten die Christdemokraten keinen besseren finden können als Karl-Heinz Hermans. Der frühere Bürgermeister und Ehrenbürger der Stadt engagiert sich seit Jahrzehnten in sämtlichen Bereichen – ehrenamtlich.

„Mir ist ja die Ehre zu Teil geworden, Ehrenbürger zu sein. Das erfüllt mich mit Stolz“, so Hermans zu den Freiwilligen im Saal. „Es macht mich aber noch viel stolzer, dass ich diese Auszeichnung heute mit Ihnen teilen darf. Sie alle leisten einen wichtigen Beitrag für diese Stadt. Dafür danke ich Ihnen von ganzem Herzen.“

In klarer Sprache und mit seinem bekannten Wortwitz unterhielt der 81-Jährige die Zuhörer im proppevollen Saal. Und er gab ihnen eine Botschaft mit auf den Weg: „Ehrenamt lohnt sich zwar nicht finanziell. Aber der Händedruck einer älteren Dame oder das dankbare Lächeln eines Kindes sind ein wunderschöner Lohn.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer