Die Frage nach der Zukunft des Edeka-Ladenlokals bewegt die mehr als 5000 Einwohner des Hagelkreuz-Viertels. Der Supermarkt war für die Bürger ein idealer Einkaufsstandort mit Potenzial zum Treffpunkt. Das spielt für den Edeka-Konzern keine Rolle. Ein 800-Quadratmeter-Laden passt nicht mehr ins Konzept. Problematisch ist, dass andere Lebensmittel-Konzerne das ähnlich sehen. Bleibt zu hoffen, dass ein neuer Betreiber gefunden wird. Für das Viertel bedeutet ein Lebensmittelmarkt auch Lebensqualität.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer