Autofahrer, die seit einigen Monaten von der Baustelle an der Ecke Donk-/Moorenring/Hülser-/St. Töniser Straße genervt sind, können aufatmen. Zumindest zum Teil. Denn seit dem Wochenende ist die Fahrt auf die Hülser Straße wieder möglich. Allerdings nur, um auf die St. Huberter Straße zu gelangen. Dort gilt weiterhin eine Einbahnstraßenregelung. Heißt: Von der St. Huberter Straße kann man noch nicht auf die Hülser Straße und damit auf den Ring gelangen. Nach Angaben der Stadt Kempen soll diese Lösung in den kommenden zwei Wochen gelten, weil im Bereich der St. Huberter Straße eine sogenannte Schieberegelanlage für den Kanal eingebaut werden muss.

Weiterhin nicht möglich ist die Fahrt vom Ring auf die Hülser Straße in Richtung Bahnübergang bzw. Außenring. Das wird nach Angaben der Stadt voraussichtlich bis Mai 2018 so bleiben. Zwischen St. Huberter Straße und Bahnübergang wird die Hülser Straße aufgerissen, um neue Kanäle zu verlegen. Anschließend rücken die Stadtwerke an, um die Versorgungsleitungen zu erneuern.

Trotz der weiter andauernden Arbeiten dürfte aber zumindest das Stau-Problem an der Ampel von der St. Töniser Straße aus der Vergangenheit angehören. Dort gab es in den vergangenen Monaten vermehrt Rückstaus – zum Teil bis zum Krefelder Weg –, weil das Rechtsabbiegen in Richtung St. Huberter Straße nicht möglich war. tkl/Foto: Kurt Lübke

kempen.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer