Entlang der Parkbuchten wurden am Freitagnachmittag fünf Bäume gefällt.

bauarbeiten
Wegen der Arbeiten an den Bäumen kam es gestern auf der Burgstraße zu Engpässen für den Autoverkehr.

Wegen der Arbeiten an den Bäumen kam es gestern auf der Burgstraße zu Engpässen für den Autoverkehr.

Lübke, Kurt (kul)

Wegen der Arbeiten an den Bäumen kam es gestern auf der Burgstraße zu Engpässen für den Autoverkehr.

Kempen. Kahlschlag an der Burgstraße: Die Firma Baumpflege Jöpen aus Schwalmtal hat im Auftrag der Wohnungsbaugesellschaft von Ralf Schmitz gestern fünf Bäume, darunter zwei große Platanen, gefällt. Die Arbeiten sind ein weiterer Schritt im Vorgriff auf das Klosterhof-Bauprojekt. An der Stelle des ehemaligen Kreishauses an der Ecke Orsay-/Burgstraße wird bis 2014 von Ralf Schmitz ein Geschäfts- und Wohnkomplex gebaut.

Freitagmittag begannen die Arbeiten. Die Fachleute rückten mit schwerem Gerät an, darunter eine Hebebühne, ein Schredder und ein Trecker samt Anhänger. Die Arbeiter gingen schrittweise vor und sägten zuerst kleinere, dann größere Äste von den Bäumen ab.

Rund fünf Stunden hatten die Mitarbeiter der Firma Jöpen alle Hände voll zu tun. Die Äste wurden direkt geschreddert und per Hänger abtransportiert.

Einige Autofahrer hielten sich nicht ans Parkverbot

Besondere Vorsicht war vor allem deshalb geboten, da sich einige Autofahrer über das extra eingerichtete Parkverbot hinweggesetzt hatten. Die Holzfäller mussten teilweise um die Autos herum sägen und darauf achten, dass keine Äste auf die im Weg stehenden Autos fielen. Das Halteverbot für alle zwölf Parkbuchten an der Burgstraße galt ab 9 Uhr Freitagmorgen. Nach Angaben der Firma Schmitz wird weiteres Grün dem Klosterhof weichen: Im Februar geht es Bäumen und Sträuchern an der Ecke Orsay-/Burgstraße an den Kragen. Die beiden großen Platanen in Höhe des Kramer-Museums an der Burgstraße bleiben stehen. kr

www.klosterhof-kempen.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer