Das Breyeller Ehepaar Lorenz wurde für seine Verdienste von Jürgen Rüttgers ausgezeichnet.

Breyell/Düsseldorf. Zusammen mit den Hollywood-Schauspielern Armin Müller-Stahl und Ralf Moeller war am Donnerstag ein Ehepaar aus Breyell zu Gast bei NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers: Antje (72) und Rainer (74) Lorenz.

Wie Moeller, Müller-Stahl und 16andere Personen wurden sie mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. "Es gibt Menschen, die haben das Helfen zu ihrer Lebensaufgabe gemacht. Zu diesen Menschen gehört das Ehepaar Antje und Rainer Lorenz. Ehrenamtlich waren sie im Bereich des Sports, in der sozialen Arbeit der Jugendhilfe und der Behindertenhilfe tätig", sagte Rüttgers.

1977 war das Paar mit fünf schulpflichtigen Kindern nach Breyell gezogen- der Physiker Rainer Lorenz hatte eine Stelle bei der Textilmaschinen-Fabrik Volkmann (Krefeld) bekommen. Vorher war die Familie oft umgezogen, hatte unter anderem in Karlsruhe und Siegen gewohnt.

Von 1983 bis 1986 war Antje Lorenz im Vorstand der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung im Kreis Viersen. Im Vordergrund stand für sie die Integration der Menschen mit geistiger Behinderung in die Gesellschaft. Rüttgers: "Sie weiß, wovon sie spricht, denn eines ihrer fünf Kinder kam mit Down-Syndrom zur Welt."

1987 dann der familiäre Stabwechsel: Rainer Lorenz wurde Vorsitzender der Lebenshilfe. Bis 2007 war er im Amt, im Vorstand ist er nach wie vor. Lorenz sorgte für den Ausbau der Wohnangebote für geistige Behinderte - für insgesamt 150Menschen.

"Antje und Rainer Lorenz sind pflichtbewusste, hilfsbereite Persönlichkeiten."

Jürgen Rüttgers, Ministerpräsident

Er war im Beirat des Heilpädagogischen Zentrums Krefeld/Kreis Viersen, ist im Landesbeirat der Lebenshilfe und seit 2005 Vertreter der freien Wohlfahrtsverbände im Nettetaler Ausschuss für Arbeit, Soziales, Wohnen und Senioren.

Besonders engagiert war Antje Lorenz im Turnverein Breyell, wo sie seit 1978 Mitglied ist. Ein viertel Jahrhundert war sie Geschäftsführerin, Jugend-, Leichtathletik- und Behinderten- sportwartin. Sie gründete unzählige Sport-Gruppen- und machte sich für den Bau der TV-Hütte am Grundschulzentrum an der Biether Straße stark. Für sein Engagement bekam das Paar Mitte 1997 den silbernen Nettetaler.

"Antje und Rainer Lorenz sind pflichtbewusste, hilfsbereite Persönlichkeiten, die nie viel Aufsehens um ihr Engagement gemacht haben. Umso wichtiger ist, dass wir sie heute mit dem Landesverdienstorden ehren", so Rüttgers in seiner Laudatio.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer