Der 51-Jährige folgt auf Heinz-Josef Tölkes.

landwirte
Peter Josef Coenen bei seiner Rede im Kolpinghaus.

Peter Josef Coenen bei seiner Rede im Kolpinghaus.

Kurt Lübke

Peter Josef Coenen bei seiner Rede im Kolpinghaus.

Kempen. Das Dreikönigstreffen der Ortsbauernschaft Kempen im Kolpinghaus stand ganz im Zeichen des Stabwechsels an der Spitze der Landwirte. Kurz vor Weihnachten, auf der Mitgliederversammlung der Ortsbauernschaft, war der bisherige zweite Vorsitzende Peter Josef Coenen (51) bereits einstimmig zum Nachfolger von Heinz-Josef Tölkes (65) gewählt worden. Die offizielle Amtsübergabe des Klixdorfers an den Kollegen aus Ziegelheide erfolgte am Donnerstagabend.

„Ich habe die 65 überschritten, da sollte man einem Nachfolger Platz machen“, so Tölkes, der den Bauern 24 Jahre lang vorgestanden hat. Als Chef der Kreisbauernschaft Krefeld-Viersen macht der Kempener weiter.

Tölkes zu Nachfolger Coenen: „Du hast ein dickes Fell“

Seinem Nachfolger Peter Josef Coenen bescheinigte Tölkes: „Du hast Verhandlungsgeschick, Selbstbewusstsein und ein dickes Fell.“ Coenen erklärte, dass er das Amt „sehr gerne übernommen“ habe. Der verheiratete Landwirtschaftsmeister und Vater von drei erwachsenen Kindern wagte für die Kempener Landwirte einen optimistischen Blick in die Zukunft: „Wir sind alle engagiert und wirtschaften auf guten Böden.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer