Für das Baugebiet entlang der Aldekerker Straße gehen die Planungen weiter. Außerdem freut sich der Flüsterer heute mit einer erfolgreichen Poeth-Mitarbeiterin.

Für das Baugebiet entlang der Aldekerker Straße gehen die Planungen weiter. Außerdem freut sich der Flüsterer heute mit einer erfolgreichen Poeth-Mitarbeiterin.
Wo jetzt noch Getreide wächst soll bald gebaut werden – jedoch frühestens im nächsten Jahr.

Wo jetzt noch Getreide wächst soll bald gebaut werden – jedoch frühestens im nächsten Jahr.

Heinrich Poeth und Margarethe Laszczak-Poeth als Ausbilderin freuen sich über den Erfolg von Jennifer Mund.

Kurt Lübke, Bild 1 von 2

Wo jetzt noch Getreide wächst soll bald gebaut werden – jedoch frühestens im nächsten Jahr.

Um das geplante Baugebiet „Auf dem Zanger“ wurde bereits mehrere Monate, wenn nicht sogar Jahre diskutiert. Und zum Teil sogar gestritten – unter deshalb, weil Anwohner in einer möglichen Bauphase zu viel Verkehr über ihre Anliegerstraße befürchtet hatten. Wie schon berichtet, ist diese Kuh nach Angaben der Stadt Kempen vom Eis. Diese kann eine Fläche anmieten, auf der eine Baustraße entstehen kann, so dass sich der Baustellenverkehr auf drei Zufahrten verteilen würde.

Mit Blick auf den künftigen Verkehr durch neue Bewohner habe ein Gutachten ergeben, dass die bestehenden Straßen ausreichen. Das gilt auch für die Kreuzung Aldekerker/Breite Straße, die Bürger als Problembereich anführten. Diesen Vorschlag hatte die Verwaltung erfolgreich den Politikern im Planungsausschuss unterbreitet. Die Fraktionen hatten lediglich noch die Bitte, die Bebauung etwas zu verdichten, um mehr Wohnraum schaffen zu können. In diesen entsprechenden Planungen befindet man sich nun noch im Kempener Rathaus, wie der Flüsterer auf Anfrage erfuhr. An den grundlegenden Planungen werde aber nicht mehr gerüttelt.

Im Frühjahr 2018 soll der Bebauungsplan aufgestellt werden

Die Verwaltung geht davon aus, dass auf der Fläche zwischen Aldekerker Straße und „Auf dem Zanger“ etwa 50 Einfamilien- und Doppelhäuser entstehen werden. Zudem seien 50 Wohnungen in Mehrfamilienhäusern geschaffen werden. „Diese Zahlen können sich aufgrund der Investoren geringfügig verschieben“, teilt Stadtsprecher Christoph Dellmans mit. Für Oktober plant die Verwaltung den Beschluss zur sogenannten zweite Offenlegung. Im Frühjahr 2018 soll der neue Bebauungsplan aufgestellt werden. Danach will die Stadt in die Vermarktung der Grundstücke.

Frauen kommen durch Bauchtanz in Urlaubsstimmung

Wer in den Ferien nicht verreist, aber trotzdem in Urlaubsstimmung kommen möchte, kann an einem Bauchtanzkurs im Bürgerhaus Voesch, Escheln 98, teilnehmen. Jeden Freitag bietet der orientalische Tanz dort die Möglichkeit, etwas Neues auszuprobieren und andere tanzbegeisterte Frauen kennenzulernen. Zudem sorgt er für Bewegung. Ob Anfängerin oder Fortgeschrittene: jeder ist willkommen. Getanzt wird immer von 18.45 bis 20.15 Uhr. Eine Schnupperkarte für die Sommerferien kostet 48 Euro für fünf Einheiten á 90 Minuten. Weitere Infos gibt es unter Tel. 02151/478788 oder Tel. 0171/9232441.

Einen Meilenstein in der Vereinsgeschichte hat die 1. Herrenmannschaft des TuS St. Hubert im Tennis gesetzt. Als bisher erste Herrenmannschaft in der TuS-Geschichte haben sie es geschafft, in die Verbandsliga aufzusteigen. Beim Fernduell in Kaiserswerth wurde es spannend. Das erste Spiel verloren die Sportler aus dem Kendeldorf. Alle anderen Matches danach konnten sie jedoch für sich entscheiden. Genauso erging es den Teams aus Essen und Solingen. Alle drei Mannschaften hatten somit die Möglichkeit des Aufstiegs. Am letzten Spieltag hing alles von dem Ergebnis des Spiels zwischen Essen und Solingen ab. Nur bei einem 5:4-Sieg für Essen würden die St. Huberter aufsteigen können, da sie beim direkten Vergleich mit Essen vorne lagen. Und genau diese Situation trat ein: Essen gewann mit 5:4 und die Herren der Turnerschaft stiegen in die 1. Verbandsliga auf. Daniel Krölls, Jannik Lange, Thomas Hanzen, Simon Dörsing, Björn Brügesch, Christof Wolf, Tim van der Horst und Fabian Terbrüggen freuen sich über ihren Erfolg.

Kürbisse reifen für ihr Fest im September

Sie müssen zwar noch kräftig unter der Sonne reifen und wachsen, aber der Flüsterer möchte dennoch schon mal auf einen Termin hinweisen, bei dem diese Früchte im Mittelpunkt stehen: das Kürbisfest. Es wird am Wochenende 21./22. September gefeiert. Am Samstag gibt es Livemusik von der Band Fine von 19.30 bis 23 Uhr. Am Sonntag geht das es bereits um 11 Uhr los; dann haben auch die Geschäfte im Ortskern geöffnet.. Um 16.30 Uhr spielt Joe Kiki und um 18 Uhr ist Schluss.

St. Hubertus: Weniger Bürostunden in den Ferien

Etwas kürzer treten in den Ferien die Mitarbeiter im Pfarrbüro von St. Hubertus: noch bis 29. August ist montags und donnerstags von 9.30 bis 11.30 Uhr geöffnet. In dringenden Fällen kann man sich an das Pfarrbüro in Kempen, Judenstraße 14, wenden, Tel. 02152/8971 020.

Jennifer Mund schnitt als bester prüfling ab

Bäckermeister Heinrich Poeth vom gleichnamigen Café an der Breite Straße 37 ist stolz auf seine Auzubildende Jennifer Mund aus Kempen. denn: Die junge Frau war die Beste bei den Prüfungen zur Lebensmittelfachverkäuferin, Fachrichtung Bäckerei. Bei der Lossprechung der Niederrheinischen Bäckerinnung Krefeld-Viersen-Neuss wurde sie jetzt geehrt. Mit ihr wurden insgesamt neun Bäcker und 42 Bäckerei- Fachverkäuferinnen freigesprochen. „Viele kennen Jennifer Mund von ihren Brötchenkäufen her“, ist sich Poeth sicher. Und auch er selbst hat eine Auszeichnung bekommen. Und zwar von der Handwerkskammer Düsseldorf eine Silberurkunde für seine 25-jährige Tätigkeit als Lehrlingswart.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer