Die Bauarbeiten am Hohen Busch sind abgeschlossen. Jetzt steht eine Modernisierung des Stadion-Innenraums an.

Viersen. Viele Jahre hat es gedauert, bis der neue Kunstrasenplatz am Hohen Busch auf den Weg gebracht werden konnte. Doch nachdem zunächst auf politischer Ebene und dann vereinsintern beim 1. FC Viersen organisatorisch alles auf den Weg gebracht worden war, ging es dann ganz schnell.

Baustart hinter der Tribüne des Stadions war am 10. Februar, die offizielle Übergabe durch die Baufirma war am 25. April, am Mittwochabend erfolgte dann die feierliche Eröffnung mit Gästen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Sport. An der Spitze der Gästeliste stand Viersens Bürgermeisterin Sabine Anemüller (SPD), aber FC-Vorsitzender Michael Berghausen begrüßte in seiner Rede auch Stefan Vander als Vertreter der Sparkassenstiftung, den FC-Ehrenvorsitzenden Fritz Meies, den Vorsitzenden des Stadtsportverbandes Klaus-Dieter Grefkes sowie die Vereinsvorsitzenden Elmar Ortha (LG Viersen), Claudia Plum (Viersener THC), Bernd Caspers (Dülkener FC), Rainer Thielmann (TV Boisheim), Massimo Cerra (SC Viersen-Rahser) und Murat Inan (TDFV Viersen).

Nun steht eine Modernisierung des Stadion-Innenraums an

Unter den Gästen war auch Klaus Fleßers, der sich als ehemaliger Vorsitzender des 1. FC Viersen während seiner Amtszzeit stark für die Kunstrasenpläne eingesetzt hatte. Insgesamt hat der Bau des Kunstrasens knapp 370 000 Euro gekostet, wobei der 1. FC rund 100 000 Euro selbst aufbringen muss. 40 000 Euro hat die Sparkassenstiftung beigesteuert.

Das nächste Projekt steht schon bevor, zusammen mit der LG soll der Innenraum des Stadions modernisiert werden. ben-

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer