Kreis Viersen. So ganz ist das Thema alte KK-Kennzeichen (Kreis Kempen-Krefeld) auf Nummernschildern noch nicht vom Tisch. Generell sprach sich zwar jetzt auch der Kreisausschuss gegen die Möglichkeit der Wiederzulassung aus, machte aber dann doch überraschend eine Ausnahme. Er empfahl dem Kreistag, diese Kennzeichen für diejenigen Oldtimer wieder einzuführen, die vor 1975 zugelassen worden sind. Über diese mehrheitliche gefasste Empfehlung wird der Kreistag jetzt am 29. März entscheiden.

„Opel Blitz“ könnte mit früheren Kennzeichen fahren

„Was ist denn mit den alten Schätzchen, die in der Garage stehen und noch fahrtüchtig sind, könnte man da keine Ausnahme machen?“ Diese Anregung hatte Irene Wistuba (FDP) gegeben, der dann die Mehrheit folgte. In den Zuhörerreihen freute sich darüber Hermann-Josef Reiners. Der 73-Jährige hat seit 56 Jahren ein Reisedienst-Unternehmen in Grefrath und unter anderem zahlreiche alte Busse und Autos in seinem großen Fahrzeugpark. „Es wäre doch schön, wenn ich zum Beispiel den Klein-Bus „Opel Blitz“ von 1953 wieder mit KK auf die Straße bringen könnte“, so Reiners zur WZ.

Die Verwaltung hatte sich gegen die Wiederzuteilung ausgesprochen und es unter anderem damit begründet, dass dann das „identitätsstiftende Markenzeichen der Kreise und kreisfreien Städte aufgegeben werde.“ cc

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer