2014 wurde deutlich weniger geheizt als üblich.

Kempen. Mit Blick auf den Energieverbrauch ist 2014 ein gutes Jahr – für die Kunden. Aus Sicht eines Energieversorgers fällt die Bilanz eher schlecht aus. „Die Kunden haben deutlich weniger verbraucht“, sagt Norbert Sandmann, einer der beiden Geschäftsführer der Stadtwerke Kempen. Insbesondere bei Gas und Fernwärme würden die Einnahmen der Stadtwerke zurückgehen. „Der Winter war sehr warm“, erklärt Sandmann. Somit hätten die Leute weniger geheizt. November und Dezember 2014 müssten jetzt noch sehr kalt werden, um die Bilanz zu verbessern.

Mit der Marktposition und der Kundenbindung bei Strom und Gas sind die Stadtwerke „mehr als zufrieden“. „Wir haben eine Kundenbindung, die am Niederrhein schwierig zu finden sein dürfte“, so Sandmann. Konkrete Zahlen wollte das Unternehmen nicht nennen. Der Anteil der Kempener Bürger, die bei den Stadtwerken Kunde sind, liege „deutlich über der 90-Prozent-Marke“. tkl

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer