Symbolbild
Symbolbild

Symbolbild

dpa

Symbolbild

Kempen. Die Ermittler des Verkehrskommissariats suchen einen wahrscheinlich leicht verletzten Radfahrer, der an Heiligabend an einem Unfall beteiligt war. Gegen 15 Uhr kam es an einem kleinen Zufahrtsweg zum Friedhof zu einer Kollision zwischen einem Radfahrer und einem Auto. Der 37-jährige Autofahrer aus St. Hubert meldete sich bei der Polizei und erklärte, dass er über den Zufahrtsweg in Richtung Hauptstraße gefahren sei.

Er habe sich in Schrittgeschwindigkeit vorgetastet, um auf die Hauptstraße einzubiegen. Plötzlich sei von links ein Radfahrer gekommen und sei ihm vor das Auto gefahren und dann auf die Motorhaube gefallen. Er sei ausgestiegen, um mit dem Radfahrer zu sprechen. Der Radfahrer habe sich den rechten Arm gehalten und sei dann in Richtung Aldekerker Straße weiter gefahren, ohne ein Wort zu sagen. Bei dem Radler habe es sich um einen etwa 40-45 Jahre alten, etwa 175 cm großen Mann gehandelt.

Der Mann wirkte südländisch mit dunklerer Haut und kurzen schwarzen Haaren. Bekleidet war er mit dunkler Jacke mit Kapuze und Jeanshose. Er fuhr ein schwarzes Damenfahrrad. Hinweise auf den Unfall bzw. den Radfahrer nimmt das Verkehrskommissariat in Kempen unter der Rufnummer 02162/377-0 entgegen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer