In St.Hubert trägt eine Initiative des Kreissportbundes Früchte: Beim Turnverein bewegen sich Kinder, die zu viel Speck mit sich rumtragen. Es wird auch über Ernährung gesprochen.

wza_1500x1153_559173.jpeg
Ulrike Dahms, die Koordinatorin beim Kreissportbund, bietet den Mädchen und Jungen in der Turnhalle eine Menge Anreize, sich körperlich zu betätigen.

Ulrike Dahms, die Koordinatorin beim Kreissportbund, bietet den Mädchen und Jungen in der Turnhalle eine Menge Anreize, sich körperlich zu betätigen.

Friedhelm Reimann

Ulrike Dahms, die Koordinatorin beim Kreissportbund, bietet den Mädchen und Jungen in der Turnhalle eine Menge Anreize, sich körperlich zu betätigen.

St.Hubert. Virginia (7) ist ebenso hellauf begeistert wie Sabrina (8), oder der gleichaltrige Till. Beim Turnverein in St.Hubert wurde nach dem Ende der Sommerferien das Projekt des Kreissportbundes "Schwer mobil" in Angriff genommen und umgesetzt. Mittlerweile kann man die ersten Erfolge verbuchen.

Nicht nur Sport wird in der kleinen Halle im St.Huberter Schulzentrum betrieben. Es wird auch über Ernährung gesprochen, Spiele werden gemeinsam in Angriff genommen.

"Den Kindern soll ein Körperbewusstsein vermittelt werden."

Ulrike Dahms, Kreissportbund

Dazu gehört beispielsweise die Aufgabe, wer am längsten auf dem linken Bein stehen kann, ohne sich festzuhalten. Oder: Die Kinder sollten sich vorstellen, dass ihnen langweilig ist: Spontan sollten sie Namen nennen von drei Freunden, mit denen sie spielen möchten.

Die nächste Frage folgt von Übungsleiter Johannes Hoesch auf der Matte, wo die muntere Gruppe sitzt und liegt: "Womit kann man draußen spielen?" Und schon prasseln die Vorschläge auf den Trainer ein. Der Erzieher unterstreicht, dass es nicht allein darum geht, Übergewicht abzubauen ("Ein positiver Nebeneffekt."). Ziel der Übungsstunden ist vor allem, dass die Kinder Spaß im Sport haben.

Zwischen acht und elf Jahre als sind die Teilnehmer. Derzeit sind es fünf Mädchen und Jungen, die Hoesch betreut. "Wir sind offen für mehr Kinder", so Hoesch. Es sei wohl die gute Mischung des Angebotes, die die Kleinen anspricht.

Der Turnverein St.Hubert bietet drei Einheiten mit jeweils 10 bis 12 Stunden für Kinder von 8 bis 11 Jahren an.

Der Kurs läuft mittwochs ab 15Uhr in der Turnhalle im Schulzentrum am Hohenzollernplatz19. "Wer unverbindlich reinschnuppern will, ist willkommen", sagt Ulrike Dahms.

Informationen gibt es unter Tel.02152/6188 oder ulrike-dahms@kreis-viersen.de

Dabei gibt es verschiedene Bewegungsangebote. Dazu gehört das Ausdauertraining ebenso wie die Fähigkeit, sich über einen längeren Zeitraum zu bewegen. Ferner soll das Selbstbewusstsein gestärkt werden.

Ohne Druck klappt der Sprung vom Kasten ohne Probleme

"Den Kindern soll ein Körperbewusstsein vermittelt werden", sagt Ulrike Dahms, die das Projekt "Schwer mobil" beim Kreissportbund vorantreibt und in St.Hubert auch beim Training mit den Kindern aktiv ist.

Dies alles läuft sportlich-spielerisch und ohne Druck. "Bewegung ist enorm wichtig", sagt Landessportbund-Lehrerin Ulrike Dahms. Und schon klappt der Sprung vom Kasten auf die ausgelegten Matten ganz prima. Es folgt ein kurzer Lauf bis zur Stirnwand der Halle. Eine menschliche Pyramide wird aufgebaut- Spaß satt an diesem Mittwochnachmittag.

Ulrike Dahms: "Ich bin froh, dass sich so viele Kinder und Eltern diesmal getraut haben, hier mitzumachen." Der Bedarf sei da: Man müsse ja nur mal mit offenen Augen durch St.Hubert spazieren, um zu erkennen, dass immer mehr Kinder sich mit Übergewicht plagen.

Virginia meint: "Das ist prima hier." Nochmals gibt es eine Fragerunde, die im Zusammenhang mit der Ernährung steht. Und da haben die Kleinen sich offensichtlich bestens informiert. Denn auf die Frage, was nicht so gut für den Körper ist, kommen die Antworten wie aus der Pistole geschossen von Sabrina, Emma, Till oder Virginia: Pommes, Süßigkeiten und Butter.

"Und was ist gesund?", lautet die nächste Frage in der Runde. "Apfelsaft", ruft einer. Ein Mädchen zeigt eifrig auf: "Kartoffeln, Möhren, Äpfel." Der achtjährige Till weiß zu berichten, dass "Schwitzen beim Sport gesund ist". Und überhaupt: "Sport treiben tut gut."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer