Der gebürtige Voescher Toni Knippen feiert ein seltenes Priesterjubiläum.

Toni Knippen bei der Einweihung einer Bronzetafel an der St.Hubertus-Kirche im Mai 2006.
Toni Knippen bei der Einweihung einer Bronzetafel an der St.Hubertus-Kirche im Mai 2006.

Toni Knippen bei der Einweihung einer Bronzetafel an der St.Hubertus-Kirche im Mai 2006.

Kurt Lübke

Toni Knippen bei der Einweihung einer Bronzetafel an der St.Hubertus-Kirche im Mai 2006.

St.Hubert/Aachen. 70 Jahre Priester- dieses Jubiläum feiert heute der gebürtige Voescher Monsignore Toni Knippen. Seit 1947 lebt der 93-Jährige in Aachen, wo er von einer Verwandten gepflegt wird. Am 5.März 1939 ist Toni Knippen im Aachener Dom von Bischof Hermann-Josef Sträter zum Priester geweiht worden. 1933 machte er am Thomaeum sein Abitur, bevor er in Innsbruck, Frankfurt und Aachen katholische Theologie studierte.

Seine Heimatprimiz feierte Knippen am 12.März 1939 in St.Hubertus. Im Anschluss ging er als Kaplan nach Tetschen im heutigen Tschechien. Bereits im August 1940 wechselte der junge Kaplan nach St.Anna in Krefeld.

Von 1940 bis 1945 war Knippen als Sanitätsunteroffizier im Russlandfeldzug eingesetzt. Nach der Gefangenenschaft kehrte er nach Krefeld zurück und wurde dort Stadtjugend-Seelsorger.

Im Juni 1947 wurde Toni Knippen Kaplan an St.Josef in Aachen, wo er seitdem lebt. 1953 wurde Knippen in Aachen Religionslehrer an der Berufsschule. 1959 ernannte die Kirche ihn zum Päpstlichen Ehrenkämmerer- seitdem darf er den Titel Monsignore tragen. Einem Millionenpublikum bekannt sein dürfte Knippen durch seine Beiträge fürs "Wort zum Sonntag" im ARD-Fernsehen.

Knippen blieb seiner Heimat verbunden. Die Nikolaus-Festivitäten des Heimatvereins hat er sich stets dick im Kalender angestrichen. 1979, zum 40-jährigen Priesterjubiläum, hat der Voescher der St.Huberter Pfarrkirche eine Antonius-Figur gestiftet. Dabei handelt es sich um eine süddeutsche Arbeit aus Zirbelkiefer aus dem 17. Jahrhundert.

Bekannt ist Knippen in seiner Heimat noch durch die Knippen-Stu-ev im 150Jahre alten Weberhaus des Heimatvereins an der Königsstraße48. Diese mit hochwertigem Mobiliar der Familie Knippen ausgestattete Stube wird heute gerne als Trauzimmer für Hochzeiten genutzt.

Die kirchliche Feier zum Priesterjubiläum ist am Sonntag um 9Uhr in der Pfarrkirche St.Gregorius in Aachen an der Eupener Straße 222. Nach dem Gottesdienst ist ein Empfang. Toni Knippen freut sich auch über schriftliche Glückwünsche zu seinem Jubiläum: Maria-Hilf-Straße12-14 in 52062 Aachen.

Gleich am Mittwoch steht im Hause Knippen das nächste Fest an. Dann wird der Monsignore 94 Jahre alt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer