Die ausrangierte Bahn kommt in der Nacht vom 4. auf den 5. Oktober. An der Berliner Allee wird das Fahrzeug zum Jugendtreff.

Im Depot der Stadtwerke Krefeld (SWK) wurde die Kempener Bahn in den vergangenen Monaten künstlerisch gestaltet.
Im Depot der Stadtwerke Krefeld (SWK) wurde die Kempener Bahn in den vergangenen Monaten künstlerisch gestaltet.

Im Depot der Stadtwerke Krefeld (SWK) wurde die Kempener Bahn in den vergangenen Monaten künstlerisch gestaltet.

WZ-Archiv

Im Depot der Stadtwerke Krefeld (SWK) wurde die Kempener Bahn in den vergangenen Monaten künstlerisch gestaltet.

Kempen. In der Nacht vom 4. auf den 5. Oktober wird es einen spektakulären Schwertransport von Krefeld nach Kempen geben. Die Kempener Stadtwerke teilten gestern mit, dass in dieser Nacht die ausrangierte Straßenbahn geliefert wird, die dann als Jugendtreff der Stadt auf dem Sportgelände an der Berliner Allee genutzt werden soll.

Losgehen soll der Transport am Dienstagabend, 4. Oktober, gegen 22 Uhr am Depot der Krefelder Stadtwerke (SWK), St. Töniser Straße 144. Die genaue Startzeit hängt allerdings davon ab, wann die Polizei, die den Transport eskortieren wird, grünes Licht gibt, so die Stadtwerke.

Die Verantwortlichen rechnen nach dem Start in Krefeld mit einer Fahrtzeit von knapp zwei Stunden nach Kempen. Besonders spektakulär soll es am Mittwochmorgen, 5. Oktober, gegen 7 Uhr werden. Dann soll die Straßenbahn die letzten Meter bis zum neuen Standort rückwärts zurücklegen. Der Schwertransporter wird die Bahn über die lange Einfahrt entlang von Tennisplätzen und Skateranlage transportieren. Danach werde die Bahn aufs neue Gleisbett gesetzt.

Bei Gestaltung und Namen wirkten Jugendliche mit

Das Jugendamt realisiert mit finanzieller Unterstützung der Kempener Stadtwerke mit dem Projekt einen neuen Ansatz der Jugendarbeit. Bereits die Vorbereitungen wurden von Kempener Jugendlichen begleitet. So wurde die Straßenbahn unter anderem mit Graffiti besprüht. Die Künstler werden am 5. Oktober ihre Arbeit an Ort und Stelle vollenden. Auch den Namen des Projektes haben sich die Jugendlichen ausgedacht: Der neue Treff wird „Gleis 3“ heißen, weil der Kempener Bahnhof bereits über zwei Gleise verfügt.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer