Der Vorsitzende des Leichtathletik-Clubs greift die Verwaltung an.

Am 10. April ist der diesjährige Frühjahrslauf.
Am 10. April ist der diesjährige Frühjahrslauf.

Am 10. April ist der diesjährige Frühjahrslauf.

Archiv

Am 10. April ist der diesjährige Frühjahrslauf.

Kempen. Auf der Jahreshauptversammlung vom Kempener Leichtathletik-Club (KLC) sparte Vorsitzender Thomas Trapkowski nicht mit Kritik an der Stadt Kempen. Der Grund: Auf der einen Seite seien die Hallennutzungsgebühren erhöht worden. Auf der anderen Seite würden die Sportstätten vernachlässigt.

Als Beispiel nannte der Vorsitzende die Halle „Wachtendonker Straße“, wo unter anderem die Heizung ausgefallen sei, die Stadt jedoch nicht gehandelt habe. „Die Stadt lässt die Sportstätten verkommen“, so Trapkowski. Er sprach auch von „gravierenden Mängeln“, die schon zum Ausfall von Sportstunden geführt hätten. Die Kritik bezog sich auch auf andere Hallen. „Wir müssen ein wachsames Auge auf die Sportstätten haben“, bilanzierte Trapkowski.

Im Vorstand braucht der 350 Mitglieder starke Verein dringend weitere Mitarbeiter. Nicht alle Posten konnten bei den Ergänzungswahlen besetzt werden. Anke Witthoff bleibt zweite Vorsitzende, Ingrid Dams Frauenbeauftragte und Sven Dobisch Sozialwart. Die Posten des Geschäftsführers und des Pressewartes bleiben verwaist.

Tischtennis-Herren steigen auf und spielen in der Landesliga

Wer Rehasport betreiben möchte, kann sich bei Herbert van den Bosch ab sofort unter Tel. 02152/ 523 68 melden. Es gibt Reha-Sport für Diabetiker, aber auch eine Rückenschule und eine Gruppe für an Parkinson erkrankte Menschen. Ebenso sind Volleyball- und Badmintonspieler willkommen. Meldungen nimmt Stefan Nitzer (Tel. 02152/ 515 556) entgegen.

Die Tischtennis-Abteilung steht vor mehreren Aufstiegen. Die erste Herrenmannschaft zum Beispiel wird in der neuen Saison erstmals in der Landesliga spielen.

Frühjahrslauf-Organisator Karl Perau will aufhören

Frühjahrslauf-Organisator Karl Perau berichtete von einem guten Leichtathletik-Jahr. Er möchte im Herbst aus gesundheitlichen Gründen aufhören. Vorher kümmert er sich aber wieder um die Organisation des Laufes am 10. April. Start und Ziel ist das Sportzentrum, Berliner Allee. Es gibt Rennen für Bambini sowie Läufe über fünf und zehn Kilometer. Außerdem gibt es ein Starterfeld für Nordic-Walker. Meldungen sind möglich unter:

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer