Gastronomie: Das Ausflugslokal hat eine neue Betreiberin. Am Sonntag werden die ersten Gäste erwartet.

Das Café Heidehaus an der Happelter Straße in Schaag wurde modernisiert.
Das Café Heidehaus an der Happelter Straße in Schaag wurde modernisiert.

Das Café Heidehaus an der Happelter Straße in Schaag wurde modernisiert.

Das Café Heidehaus an der Happelter Straße in Schaag wurde modernisiert.

Schaag. Vier Jahre war das Café Heidehaus an der Landstraße 373 zwischen Boisheim und Brüggen geschlossen- nun soll das einst beliebte Ausflugslokal wieder belebt werden. Helmut Sommerfeld (Lobberich) hatte die Gaststätte mit Biergarten und Saal im vergangenen Jahr gekauft. Mit Bettina Kraft hat er eine neue Betreiberin gefunden. Sie will Ostern öffnen. Unterstützt wird die 43-jährige Köchin von ihrem Mann Friedhelm, dem Sohn, zwei Töchtern und ihrer Mutter.

Restaurant und Kegelbahn wurden für 250000 Euro neu gestaltet

Im Frühjahr 2005 hatte nach fast drei Jahre Leerstand Gerti Herbst mit Tochter Isabel und Ehemann Johann van den Heuvel das Anwesen gekauft. Das Café Heidehaus sollte zum Bikertreff mit amerikanisch-mexikanischer Küche werden. Am 1.April 2005 war Eröffnung- und im Januar 2006 schon wieder Schluss.

Anfang 2009 ersteigerte Helmut Sommerfeld das Lokal. Sein Plan: Er will aus dem Heidehaus wieder einen Anziehungspunkt machen- und hat deshalb mehr als 250000Euro investiert. Entstanden ist ein neu gestaltetes Restaurant für 50 bis 60 Personen. Auch die Kegelbahn erstrahlt im neuen Glanze und der Biergarten wird auf Vordermann gebracht.

Im zweiten Bauabschnitt soll der Saal für bis zu 250Personen bis Herbst 2010 fertig sein. Sommerfeld will ihn auch für Büttenabende der Karnevalsgesellschaften anbieten. Der harte Winter hat die Arbeiten zwar verzögert, dennoch können im Café am Ostersonntag die ersten Gäste begrüßt werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer