Der Werbering will im nächsten Jahr am ersten Wochenende im April feiern.

Die Krefelder Polizei stellte sich am WZ-Mobil in der Innenstadt den Fragen und Verbesserungsvorschlägen der Fahrradfahrer. Fotos (4): Lothar Strücken
Die Krefelder Polizei stellte sich am WZ-Mobil in der Innenstadt den Fragen und Verbesserungsvorschlägen der Fahrradfahrer. Fotos (4): Lothar Strücken

Die Krefelder Polizei stellte sich am WZ-Mobil in der Innenstadt den Fragen und Verbesserungsvorschlägen der Fahrradfahrer. Fotos (4): Lothar Strücken

Die Krefelder Polizei stellte sich am WZ-Mobil in der Innenstadt den Fragen und Verbesserungsvorschlägen der Fahrradfahrer. Fotos (4): Lothar Strücken

Kempen. Seit vielen Jahren hat der Handwerkermarkt in Kempen Tradition.  Am Wochenende findet er erstmals unter der Regie von XDream-Events statt, die in Kempen bereits durch die Organisation von Weihnachtsmärkte und das Altstadtfest bekannt ist.

Im nächsten Jahr gibt es eine größere Änderung im Terminplan des Werberings Kempen. Dann soll ein neues Frühlingsfest in der Altstadt gefeiert werden, zu dem sonntags die Geschäfte öffnen wollen. Unter dem Motto „Wir begrüßen den Frühling“ werden die Altstadtgassen am 1. und 2. April zu „Themenstraßen“ zum Beispiel zu Bewegung, Blumen oder Fahrzeuge.

Ausgeführt wird das Fest ebenfalls von X-Dream, wie der Werbering-Vorsitzende Armin Horst berichtet. Highlight auf dem Buttermarkt wird eine Moden- und Produkt-Schau sein, bei der vorgestellt wird, was Kempener Geschäfte so zu bieten haben. „Wir haben dazu eine Firma aus Krefeld, um das Ganze sehr professionell darzustellen“, so Armin Horst. Neben der bewährten Bühne soll es dafür einen Laufsteg geben. Für den Nachmittag oder Abend ist der Auftritt einer Band geplant. An vielen Details wird noch gearbeitet.

Horst betont, dass deswegen das Schokoladen-Festival und der Bauernmarkt, die im Wechsel im Herbst stattfinden, nicht ausfallen. „Aber es wird dann keinen verkaufsoffenen Sonntag geben“, so Horst. Zurzeit sei man dabei, mit der Stadt Kempen eine gemeinsame Linie dazu zu erarbeiten.

Hintergrund der Idee sei der Wunsch der Werbering-Mitglieder die verkaufsoffenen Sonntage anders im Jahr zu verteilen. In der Stadt dürfen die Geschäfte nur an vier Sonntagen im Jahr öffnen. Bisher häuften sich diese im Herbst und Winter bei Schokoladenfestival bzw. Bauernmarkt, Handwerker- und Weihnachtsmarkt. Außerdem findet ein verkaufsoffener Sonntag zum Altstadtfest im Mai statt.

Die WZ will Ihre Meinung zu dem neuen Fest hören und lädt dazu am Freitag zur Redaktion vor Ort auf den Buttermarkt ein (siehe Info-Kasten).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer