Die Partei diskutiert weiter über Doppelmandate.

Bernhard Müller-Wirtz
Bernhard Müller-Wirtz

Bernhard Müller-Wirtz

Bernhard Müller-Wirtz

Lobberich. Die Nachfolge für den ausscheidenden Alexander Schwan und für den zurückgetretenen Thomas Leben ist in der Nettetaler SPD noch unklar. Ein Nachrücker für Leven sollte längst nominiert sein, nach der Liste wäre Andreas Borg an der Reihe, der jedoch ablehnte.

Ein weiterer Kandidat ist zwischenzeitlich aus der Partei ausgetreten. Nun sind Kurt Stör für Leven und Hans-Dieter Heimes für Schwan im Gespräch. Heimes, so ist in Ortsverein und Fraktion zu hören, hat zugesagt, ist aber schon Mitglied im Kreistag - Doppelmandate sind in der Partei umstritten.

Nicht zuletzt deshalb hatte sich Fraktionschef Bernhard Müller-Wirtz für die nächste Wahl nur als Kandidat für den Kreistag und nicht zusätzlich für den Stadtrat nominieren lassen, erhielt jedoch auf der Mitgliederversammlung keinen sicheren Listenplatz.

Aus der Fraktion hieß es, man bemühe sich "um eine zeitnahe Lösung der Personalfragen", um eine längere Vakanz zu vermeiden. Ebenso offen ist noch, wer Bürgermeister-Kandidat der SPD wird; intern soll sich die Partei festgelegt haben, zögert aber noch mit der Bekanntgabe.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer