Die Sonne lachte und begleitete die Jecken beim Zug durch das Grenzdorf. Vorher gab es eine „Messe der Freunde“ mit Pfarrer Benedikt Schnitzler.

Leuth. "In elf Jahren bin ich nicht mehr Vorsitzende. Dieses Jubiläum kann man nämlich nicht mehr toppen", schunkelte Renate Bein (40), Vorsitzende der KG Löther Rieser, am Sonntag nach der "Messe der Freude" vor dem Rieser-Wagen.

Die Sonne lachte vom blauen Himmel. Noch vor zwei Tagen hatten die Wetterpropheten Dauerregen angedroht. "Der liebe Gott meint es gut mit Euch", stellte Pfarrer Benedikt Schnitzler eine Stunde vor Beginn des Jubiläumsfestzugs durch das mit bunten Luftballons und lustigen Holzfiguren geschmückte Leuth fest.

"Der liebe Gott freut sich über fröhliche Menschen."

Vor dem Ambo stand ein Schild "Himmeljeck", der Pfarrer begrüßte in der übervollen Leuther Kirche alle mit "Helau" und bemerkte: "Wenn sich jemand aufregt: Mich iss et ejal! Der liebe Gott freut sich über fröhliche Menschen." Gebete, Kirchenlieder und an Karnevalsschlager angelehnte Liedtexte wechselten sich ab. "Wir sind alle kleine Sünderlein", sangen Chor und Gemeinde. Man fasste sich an den Händen und schunkelte.

Vor der Kirche hatte Polizei-Hauptkommissar Wilhelm Kieselbach alle Hände voll zu tun. Der Löther-Rieser Büttenredner regelte den Verkehr. 15 Themenwagen und Fußgruppen bildeten den Zug, der durch Fußgruppen der Wölese, der Unverwüstlichen aus Breyell, de Molveren Dei Lötsch sowie großer Prinzenbegleitung aus Kaldenkirchen mit Kolping-Karnevalisten, KKV und "Alles det met" verstärkt wurde.

"Der Prinzenwagen bleibt bis zum Tulpensonntagszug ein Geheimnis", unterstrichen Stadtprinz Thomas II. und Prinzessin Vera I. (Schrörs). Deshalb fuhren sie im offenen Cabrio mit.

Von ganz oben im Rieser-Wagen kommentierten Sitzungspräsident Alexander Büschkes den Narrentreck, während Renate Bein, die Rieser und die Tanzgruppen vor dem Rieser-Wagen schunkelten.

Punkt 12.11 Uhr setzte sich der Narrentreck in Bewegung und zog zwei Stunden durch das Grenzdorf. Grundschulleiter Alfons Tobrock verteilte im Fußball-Dress Fleißkärtchen: "Trainingscamp Schule Leuth." Maria Helferin war dabei und die Kinder vom Kindergarten schafften den Treck scheinbar ohne müde zu werden. Prunkwagen und Fußgruppen stellten auch die Landjugend, die Leuther Karnevalsfreunde, die Nachbarschaft Busch und der Freundeskreis der Sektion May.

"Mindestens 555 Teilnehmer", schätzte die Feuerwehr und mehr als vier Mal so viel Zuschauer. Im Festzelt endete der Zug. Und dort klang das Jubiläum der Löther Rieser bis in die Abendstunden aus.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer