Beim ersten Büttenabend im Saal Dückers war gute Stimmung garantiert.

Der närrische Nachwuchs tanzte sich mit dem Titel „Manamana“ schnell in die Herzen des Publikums, das diese Leistung mit viel Beifall honorierte.
Der närrische Nachwuchs tanzte sich mit dem Titel „Manamana“ schnell in die Herzen des Publikums, das diese Leistung mit viel Beifall honorierte.

Der närrische Nachwuchs tanzte sich mit dem Titel „Manamana“ schnell in die Herzen des Publikums, das diese Leistung mit viel Beifall honorierte.

Der närrische Nachwuchs tanzte sich mit dem Titel „Manamana“ schnell in die Herzen des Publikums, das diese Leistung mit viel Beifall honorierte.

Leuth. "Das ist ursprünglicher Karneval: von Leuthern für Leuther", lobte Thomas Timmermanns. Der Präsident des Karnevals Komitee Lobberich (KKL) stand nach 20 Jahren erstmals wieder auf der Rieser-Bühne.

Dafür gab’s Komplimente, aber auch Frozzeleien vom Löther-Rieser Präsidenten-Duo Alexander Büschkes und Thomas Schrörs. Und sogar den großen Rieser-Orden.

Im voll besetzten Saal Dückers stieg die Stimmung beim ersten Büttenabend der KG Löther Rieser sehr schnell auf den Siedepunkt. Das Pfarrorchester Leuth spielte zum Auftakt närrische Melodien. Zehn junge Talente vom Kinderkarneval tanzten sich danach mit "Manamana" in die Herzen der bunt kostümierten Narren. Daraufhin stieg Renate Bein als Landärztin Rosi Schwadronelski in die Bütt.

Florian Sötje (9) und sein Opa Josef Schuren stiegen als "Flori und Opa" in die Bütt und kamen gut an. Sie stellten kaum Unterschiede zwischen Angela Merkel und Guido Westerwelle fest ("Beide lieben Männer!") und lobten den neuen Leuther Pastor mit Dienstsitz in Kaldenkirchen: "Der ist jung, dynamisch, aufgeschlossen - und schon mal vergesslich!" Das Publikum hörte zu, lachte wissend.

Tratschende Waschweiber waren gut über das Geschehen informiert

Die "Waschweiber" alias Gerta Schwientek und Claudia Graè klatschten und tratschten zur Freude des Publikums darüber, dass Prinzessin Vera beim Besuch im Pfarrhaus auf "einem Schrottstuhl saß und damit zusammenkrachte." Sie erinnerten an den "schrägen Vogel beim Leuther Vogelschuss" und wussten, warum der Rathaussturm in diesem Jahr drei Stunden früher sein muß: "Weil die Beamten früher Feierabend machen wollen!"

Mit dem Sketch "Die Schönheitskönigin" sorgten Melanie und Stefan Das mit kleinen und großen Gemeinheiten für Lachsalven: "Die brauchst keinen Schönheitschirurgen, sondern eine Abrissbirne." Es folgten Büttenreden, Showtanz und Männerballett. Für den Büttenabend am Samstag um 20.11 Uhr sind noch Karten zu neun Euro zu haben: Tel 02157/123663.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer