Jungmann20130105KempenB509Frontal 1 (17).jpg
In diesem Auto zog sich das Kleinkind (1) lebensgefährliche Verletzungen zu.

In diesem Auto zog sich das Kleinkind (1) lebensgefährliche Verletzungen zu.

Günter Jungmann

In diesem Auto zog sich das Kleinkind (1) lebensgefährliche Verletzungen zu.

Kempen. Das Schreien seines Kindes hat einen Vater am Samstag so sehr vom Autofahren abgelenkt, dass er einen folgenschweren Unfall auf der B 509 zwischen Kempen und Krefeld baute. Das einjährige Kind auf dem Rücksitz wurde lebensgefährlich verletzt.

Nach Angaben der Polizei war der 36-jährige Kölner auf der Hülser Straße in Richtung Kempen unterwegs. Da das Kind auf der Rückbank sehr undruhig war und schrie, drehte sich der Vater nach hinten um. Dabei kam er von der Fahrbahn ab und verlor die Kontrolle über das Auto.

Der Audi des Mannes touchierte mehrere Leitpfosten und prallte gegen einen Baum. Der 36-Jährige wurde nur leicht verletzt. Das Kind aber zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu und wurde ins Krankenhaus nach Krefeld eingeliefert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer