Kendel-Geflüster: Gibt’s doch gar nicht: Ein einäugiger Vogel im Beutesack des Wilddiebs. Ferner: Pastor sagt tschüss, Pergola endlich komplett.

St.Hubert. Jörg Hofmann ist fassungslos. Vor ein paar Tagen hat jemand seine vier indischen Lauf-Enten gestohlen. Während der Voescher friedlich in seinem Bett an der Aldekerker Straße154 schlief, nahm ein Wilddieb die Enten mit. "Das waren Profis, weil sie die anderen Tiere wie Hasen oder Gänse nicht angepackt haben", vermutet der Schlosser.

Jetzt surft er eifrig in den gängigen Geflügelbörsen im Netz, ob er seine Enten irgendwo entdeckt. "Eine ist auf dem rechten Auge blind- die erkennt man sofort." Indische Lauf-Enten (Foto unten) sind zwar kein Vermögen wert, aber ein Liebhaber dürfte für das Quartett eine gute dreistellige Summe locker machen. Spätestens im Sommer wird Jörg Hofmann sein Federvieh schmerzlich vermissen: "Indische Lauf-Enten sind Nacktschneckenfresser", versichert der Voescher. Wer Hinweise geben kann: Tel.02152/957353.

Einsatz gegenüber der Feuerwache

Einen kuriosen Einsatz hatte die Feuerwehr am Montagabend. Kurios deshalb, weil der Zimmerbrand, zu dem die 33 Kräfte des Löschzugs St.Hubert kurz nach 19Uhr ausrücken mussten, schräg gegenüber der Wache an der Bendenstraße war. In dem Einfamilienhaus schlugen die Flammen in der offenen Loggia bereits bis unter die Dachverkleidung. Ein Kaninchenstall, Futter, Heu und sonstige Utensilien brannten. Bei den Löscharbeiten zog sich eine Bewohnerin leichte Verbrennungen zu. Ein Verdacht der Feuerwehr bestätigte sich nach Ermittlungen der Polizei: Drei Jungen im Alter von 12 und 13 Jahren hatten brennende Wunderkerzen hochgeworfen. Eine landete in der Loggia...

TuS-Song gibt’s als CD bei Driesch

Die Fußball-Jugend des TuS hat eine eigene Hymne. Das Lied hat der F2-Trainer Wolfgang Jachtmann (Foto) entwickelt. Der Hülser ist selbst Musiker, textet und komponiert. Und so war der Song der Hit-Kids im Studio schnell eingespielt und auf CD gebrannt. Die Silberlinge gibt’s jetzt für fünf Euro bei Driesch, Breite Straße31 und Hauptstraße37. "Dieses Geld fließt zu 100Prozent unserer Jugendkasse zu", sagt Jugendleiter Heinz-Jürgen Laurenzen, der mit Wolfgang Jachtmann die Idee für ein TuS-Lied hatte. Der Verein von 1889 hat zurzeit 850Mitglieder, davon 140 in neun Mannschaften beim Fußball.

Heiße Phase des Karnevals

Kaum ein Schaufenster, das in diesen Tagen nicht närrisch geschmückt ist. Spätestens seit dem fulminanten Heide-Jubiläum wiegt sich der Kendel im raderdollen Wellental. Als nächstes zieht die Handwerkerschaft im Forum den jecken Vorhang hoch. Am Samstag ab 20Uhr ist am Hohenzollernplatz19 Ball. "Wie immer werden dabei die Jungmeister geehrt- drei haben sich schon gemeldet", sagt Präsident Bernd Knott. Karten à zwölf Euro gibt’s bei Zens und an der Abendkasse.

Närrische Männ: Selbst ist der Jeck

"Alle Akteure sind aus eigenen Reihen", betonen auch die "Männ": Die St.Antonius-Schützen bieten Karnevalssamstag um 19.11Uhr und am darauf folgenden Sonntag um 15.30Uhr im Voescher Bürgerhaus zwei Sitzungen unter dem Motto "Karneval ole, 30Joar doabe-i" an. Rosenmontag ist ab 16Uhr närrisches Treiben im Bürgerhaus.

Möhnentreiben im Marienheim

Um das Altweibertreiben- in St.Hubert traditionell am Veilchendienstag- auch dem Nachwuchs zu vermitteln, bieten KjG, Messdiener und Grillergang am 22.Februar ab 20.11Uhr im Marienheim am Kirchplatz2 eine Altweiberfete. "Möhnen bekommen zwei Freigetränke", betont Sprecher Julian Hoogen.

Kirchen-Jubiläum: Wer hat Fotos?

Die evangelische Kirche forscht nach Fotos. "Anlässlich des 50-jährigen Bestehens unserer Gustav-Adolf-Kirche suchen wir noch Konfirmations-Gruppenfotos der Jahrgänge ab 1960", sagt Jugendleiter Achim Rothe. Die Schau soll zum 22.März fertiggestellt sein. Kontak:. Achim Rothe, Tel.02152/80570, E-Mail: achim.rothe@gmx.de

Abschied von Pastor Zizelmann

Apropos evangelische Kirche: Am Sonntag verabschieden die Gemeinden St.Hubert und Tönisberg Pastor Matthias Zizelmann. Der 38-Jährige war mehr als drei Jahre am Kendel seelsorgerisch tätig und geht jetzt nach Württemberg. Ab März ist er dort bei der Landeskirche. Um 10Uhr ist in Tönisberg am Feldweg8 Abschieds-Gottesdienst, den der Chor mitgestaltet. Anschließend kann man sich beim Mittagessen im Gemeindezentrum persönlich von Matthias Zizelmann verabschieden.

Geuchens in der Gustav-Adolf-Kirche

Noch mal evangelische Kirche, noch mal der Sonntag: Um 17Uhr trifft Oboe Orgel in der Gustav-Adolf-Kirche. Die Oboe spielt die 17-jährige Clara Geuchen, die Orgel ihre Mutter Ute Gremmel-Geuchen(45). Die Thomaeerin Clara Geuchen hat 2008 beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" gewonnen. Ute Gremmel-Geuchen ist Kempener Organistin und künstlerische Leiterin der Orgelreihe in der Paterskirche. In St.Hubert spielt das Duo Werke von Johann Wilhelm Hertel, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Georg Friedrich Händel. Eintritt frei; wer für die neue Schreier-Orgel spenden möchte: gerne! Seit Herbst 2006 steht das Instrument des Augsburger Orgelbauers Franz Schreier nun in der Holzkirche an der Martin-Luther-Straße12.

Pillen-Kuriere auf Rollern

Zwei flotte Jungs sind jetzt auf ihren Rollern am Kendel unterwegs: Philipp Gehlen (15) und Christian Kaeten (16) sind die Pillen-Kuriere. Das heißt, sie bringen den Kunden der Hubertus-Apotheke die Medikamente nach Hause. "Diesen Service bieten wir, wenn eine Arznei bestellt werden muss, damit der Kunde nicht zweimal kommen muss", berichtet Michael Gehlen, Apotheker von der Königsstraße 10. Aber auch ältere St.Huberter, die nicht mehr so mobil sind, haben das Angebot der sympathischen Kuriere bereits in Anspruch genommen. Die Jungs bessern sich mit ihrem Einsatz das Taschengeld auf.

Trödelbörse im Gemeindezentrum

Wer auf der Kintertrödelbörse am 28. Februar im Gemeindezentrum an der Martin-Luther-Straße 12 einen Stand aufmachen möchte, sollte sich bei Jennifer Strahl unter Tel.02152/897161 anmelden. Die Börse wird vom Förderverein Rabenstark organisiert. Eine Cafeteria ist eingerichtet. Angeboten wird u.a. auch Schwangerschafts-Kleidung.

Baselshof-Nytus baut Stall aus

Die Baukolonne von Unternehmer Matthias Thelen ist am Baselshof zugange. Der ehemalige Pferdestall wird auf einer Fläche von rund 100Quadratmetern zur Wohnung für Saisonarbeiter umgebaut. Zuletzt wurde dieser von 1764 stammende Gebäudeteil des Gehöfts an der Schauteshütte25 als Lagerraum genutzt. Ab Sommer wird’s dort also behaglicher. Auf dem Baselshof lebt seit über 100Jahren die Familie Nytus.

Ein Plakat mit Seltenheitswert

Nostalgischen Charme verbreitet das Huberti-Plakat des Werberings im Schaukasten "Am Kendel". Von den aufgelisteten Geschäften gehören viele der Vergangenheit an, etwa Radio Pastoors, Raumausstatter Schmidt, Bäckerei Oomen, Lokal Zehnpfennig, S+G, Metzgerei Fander, Quelle-Shop... Brandaktuell ist aber der Termin Jahreshauptversammlung Kendel-Ecke: 27.2, 19.30Uhr, Zens, Kö14.

Baustelle auf der Brunnenstraße

Vorsicht, Buddelei Brunnenstraße: Die Versorgungsleitungen im Abschnitt AnEulen bis Dahlmann werden saniert. Das Trottoir wird hierfür aufgerissen.

Fehlender Pergola-Balken eingesetzt

Ende 2008 hatte der Flüsterer den fehlenden Balken der Pergola auf dem Kirchplatz-Parkplatz zum Bongartzgässchen hin angesprochen. Jetzt sitzt das Vierkantholz in Reih und Glied- die Stadt hat flugs reagiert. Künftig finden die Rankpflanzen über den acht Stellflächen genügend halt.

Art-Café Sabo: Kunst und Genuss

Noch bis Ende März ist im Art-Café Sabo, AnEulen7, eine Ausstellung mit Werken des Künstlers Helmut Kips zu sehen. Wer die Rheinische Kaffeetafel mit Wiener Caféhausmusik am Sonntag, 8.März, um 15Uhr besuchen will, sollte sich anmelden.

Herbstwandern mit der KJG

Mit dem Geist auf Tour? Das schafft nur die Katholische junge Gemeinde, kurz KJG. Deren Sprecher Christian Gentges lädt Jugendliche vom 25. bis 27. September zum fröhlichen Wanderwochenende ein- mit dem Geist halt. Kontakt via E-Mail: chr21gentges05@web.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer