Verdienstmedaille für den Kempener VdK-Sammler Heinrich Dams.

Landrat Peter Ottmann (l.) gratuliert Heinrich Dams zur Verdienstmedaille.
Landrat Peter Ottmann (l.) gratuliert Heinrich Dams zur Verdienstmedaille.

Landrat Peter Ottmann (l.) gratuliert Heinrich Dams zur Verdienstmedaille.

Horst Siemes

Landrat Peter Ottmann (l.) gratuliert Heinrich Dams zur Verdienstmedaille.

Kempen/ Viersen. Heinrich Dams ist für sein ehrenamtliches soziales Engagement mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland geehrt worden.

Am Donnerstagabend überreichte Landrat Peter Ottmann dem Kempener in Viersen die Auszeichnung. Bei der Verdienstmedaille handelt es sich um die erste Stufe des Bundesverdienstkreuzes, die Medaille wird im Jahr ca. 2.000 Mal verliehen.

Der 83-Jährige hat sich vor allem für den Sozialverband VdK eingesetzt. Das ist der Verband der Kriegsbeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner Deutschlands. Seit 1950 ist Dams Mitglied, seit 1965 im Vorstand.

"Trotz einer schweren Kriegsverletzung am Bein waren Sie seit 1963 bei Haus- und Straßensammlungen für den VdK in Kempen aktiv", hob Ottmann hervor, der selbst Vorsitzender dieses Verbandes auf Kreisebene ist.

Bei der letzten Sammlung im November nahm Heinrich Dams sogar seinen Enkel Benjamin mit, damit der 21-Jährige die Tradition innerhalb der Familie übernimmt.

Auch als Stadtamtmann in Kempen hat Dams sich ehrenamtlich engagiert: Als Vertrauensmann kümmerte er sich um die Schwerbehinderten bei der Stadtverwaltung.

Seit 1980 betreut der Rentner vietnamesische Flüchtlinge und deren Familien in Kempen. Auch für die Cap-Anamur-Flüchtlinge setzte er sich ein. Ottmann: "Sie übernahmen die Patenschaft für ein Flüchtlingskind und erwirkten die Einreise der Eltern und Geschwister nach Deutschland."

Die in Kempen lebenden Vietnamesen fühlen sich im Hause Dams wohl- bis hin zur Familienfeier.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer