Idee: Jung-Unternehmer entwickeln „Shotkimo“, eine Form aus Silikon.

Auch flüssige Schokolade wird im Silikonbehälter „Shotkimo“ in kurzer Zeit zum Trinkglas. Dann kann es zum Beispiel mit Baileys-Likör gefüllt werden.
Auch flüssige Schokolade wird im Silikonbehälter „Shotkimo“ in kurzer Zeit zum Trinkglas. Dann kann es zum Beispiel mit Baileys-Likör gefüllt werden.

Auch flüssige Schokolade wird im Silikonbehälter „Shotkimo“ in kurzer Zeit zum Trinkglas. Dann kann es zum Beispiel mit Baileys-Likör gefüllt werden.

Auch flüssige Schokolade wird im Silikonbehälter „Shotkimo“ in kurzer Zeit zum Trinkglas. Dann kann es zum Beispiel mit Baileys-Likör gefüllt werden.

Kempen/Nettetal/Venlo. Wer an der Fontys Hogeschool in Venlo studieren will, braucht einen gesunden Unternehmergeist. Während eines betriebswirtschaftlichen Studiums müssen die Studenten dort eine Firma gründen, ein Produkt erfinden, vermarkten und verkaufen. Stefanie Ferber und ihre zwölf Kollegen aus Kempen und Nettetal haben jetzt die Firma Arktice gegründet. Ihr Produkt verspricht Trinkspaß für jede Party.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt: Gläser aus gefrorener Cola

"Wir haben den Shotkimo entwickelt", sagt die 22-Jährige aus Kempen, die in dem Jungunternehmen als Marketing-Managerin arbeitet. "Dabei handelt es sich um eine wiederverwendbare Silikonform, die mit unterschiedlichen Flüssigkeiten gefüllt werden kann. Im Gefrierschrank entstehen dann Eisgläser." Vier Schnaps-Gläser (jeweils vier cl) kann man mit dem Shotkimo auf einen Schlag "produzieren".

Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. "Sehr beliebt ist es, flüssige Schokolade einzufrieren und dann später einen Baileys-Likör daraus zu trinken", erklärt Stefanie Ferber. Man könne aber auch gefrorene Colagläser mit Korn oder Rum füllen. "Und natürlich geht das alles auch mit anti-alkoholischen Getränken."

Wer sich für den Partygag - passend zur jecken Zeit - interessiert, kann den Shotkimo bestellen. Die Form kostet 7,99 Euro plus Versand. ia

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer