Chor, Band und Bläserklasse der Realschule brachten afrikanische Gesänge und moderne Lieder auf die Bühne.

Kempener Realschüler ließen sich bei ihren musikalischen Darbietungen vom Wasser inspirieren.
Kempener Realschüler ließen sich bei ihren musikalischen Darbietungen vom Wasser inspirieren.

Kempener Realschüler ließen sich bei ihren musikalischen Darbietungen vom Wasser inspirieren.

Reimann

Kempener Realschüler ließen sich bei ihren musikalischen Darbietungen vom Wasser inspirieren.

Kempen. Für Realschulleiter Uwe Hötter war es die "Perfekte Welle": Der Schulchor "The power of voice", die Schülerband und die Bläserklasse der Erich Kästner Realschule begeisterten in der voll besetzten Aula der Schule mit einem 90-minütigen Konzert rund um das Thema "Wasser".

Unter der Leitung von Sonja Kandels und mit Hilfe der Musiklehrer Heike Klabunde und Uli Müller haben sich die Schüler rund zweieinhalb Monate vorbereitet. Heraus kam ein buntes Programm aus modernen Liedern und traditionellen afrikanischen Gesängen über das nasse Element. Unterlegt wurde die Musik mit viel Tanz und Bewegung.

"Wasser als Begriff ist in vielen Liedern und Musikrichtungen vertreten", sagt Sonja Kandels. Die 40-Jährige ließ sich während einer Kamerun-Reise für das Projekt mit den Schülern inspirieren. Dort ist das Musizieren mit Wasser ein Brauchtum.

Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Die Kombination aus Klavier, E-Gitarre und afrikanischen Percussions-Instrumenten ergab einen ungewöhnlichen Klang, der die Zuschauer begeisterte. Neben Popsongs wie "Black Roses" von Anastacia, "Perfekte Welle" und "Regen und Meer" der Band Juli gab es auch den Deep-Purple-Klassiker "Smoke on the Water" zu hören. Für Lehrer Uli Müller der "Traum eines jeden Gitarristen".

Abgerundet wurde der Abend durch den Auftritt der Klasse 5b mit ihrer Version des Kinderliedes "Klappernde Mühle am rauschenden Bach", so dass die "Zugabe"-Rufe der Zuschauer kein Ende nehmen wollten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer