Kempens größter Park wird geliftet. Aus der Politik kommen erste Ideen. Die FDP wünscht sich Geräte, an denen die Generationen sich näher kommen.

Der East-Cambridgeshire-Park ist die „grüne Lunge“ der Thomasstadt.
Der East-Cambridgeshire-Park ist die „grüne Lunge“ der Thomasstadt.

Der East-Cambridgeshire-Park ist die „grüne Lunge“ der Thomasstadt.

Kurt Lübke

Der East-Cambridgeshire-Park ist die „grüne Lunge“ der Thomasstadt.

Kempen. Die FDP wünscht sich für den East-Cambridgeshire-Park Mehrgenerationen-Spielanlagen. Die Idee brachte Parteimitglied und sachkundige Bürgerin Barbara Tesche-Herbertz jetzt aus China mit, wo diese Anlagen gang und gäbe sind. Ein entsprechender Antrag der Liberalen ist jetzt an den Bürgermeister gegangen.

"Es gibt immer mehr Senioren, die sich gerne in der frischen Luft bewegen. Und das nicht nur allein, sondern auch mit ihren Enkeln", begründet Fraktions-Sprecherin Christel Scommoda (73) den Antrag.

Der Grünstreifen entlang Oedter Straße/An Peschbenden im Kempener Süden ist mit knapp 77 Hektar der größte Park Kempens. Allein das Herzstück hiervon zwischen Vorster Straße und Birkenallee ist 5,15 Hektar groß. Benannt ist die "grüne Lunge" nach dem englischen Partnerbezirk East-Cambridgeshire-District mit der Stadt Ely 25 Kilometer nördlich von Cambridge.

Neben Rasenflächen und einigen Wäldchen befinden sich in dem Park u.a. ein Basketballfeld, ein 100-Meter-Lauffeld (beides mit Tartan-Belag) sowie ein nicht mehr genutzter Verkehrsübungsplatz. Im Wäldchen entlang Fliethgraben/Parkstraße ist die Stadt dabei, eine neue Wegeführung anzulegen. Die maroden Spielgeräte sind bereits verschrottet.

Der Park markiert den Übergang von der Stadt in die Kamperlings

Direkt am Park befinden sich zwei Grundschulen und das Begegnungszentrum Haus Wiesengrund; jenseits der Birkenallee ist der Tennisklub Rot-Weiß am Entenweiher sowie der Rodelberg, der den Kindern bei Schnee Pistenspaß bereitet. Ansonsten grenzen dort Wohngebiete. an. Der Park bildet den Übergang von Stadtmitte in die Kamperlings-Siedlung mit der nahen St.Josef-Kirche.

Bereits vor einigen Jahren haben arbeitslose Jugendliche im Auftrag der Stadt den östlichen Abschnitt an der Vorster Straße naturnah umgestaltet. Entstanden sind dort Erdwälle, Stauden- und Blumenbeete, Treffpunkte mit Holzbänken etc.

In der Schublade des städtischen Grünflächenamtes gibt es bereits weitgehende Pläne für den East-Cambridgeshire-Park. 240000 Euro will die Stadt dort in den nächsten drei Jahren investieren. Enstehen soll ein Freizeit-Treffpunkt für Kinder, Jugendliche, aber auch Senioren. Wie das konkret aussehen soll, wird in nächster Zeit in den Fachausschüssen besprochen. Da kommt der FDP-Antrag gerade recht...

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer